Schwitzen bei 34 Grad
Aktualisiert

Schwitzen bei 34 Grad

Die Juli-Hitze lässt nicht nach. Am Montag war es in der Schweiz wieder verbreitet über 30 Grad warm. Die Tageshöchsttemperatur wurde mit 34,1 Grad in Sitten gemessen. Bis Wochenmitte dürfte es noch heisser werden.

Nur knapp unter dem Sittener Wert lagen Chur mit 34,0, Neuenburg mit 33,8 sowie Basel und Buchs-Suhr mit je 33,4 Grad. Sitten weist auch die längste Serie an Hitzetagen im Juli auf. Bereits zum 17. Mal wurde dort eine Höchsttemperatur über 30 Grad gemessen. In Genf sind es nunmehr 15, in Chur 14 und in Basel und Bern 13 Hitzetage. Und die Serie dürfte sich fortsetzen. Laut Katrin Schmid von MeteoSchweiz kann es bis Mitte Woche noch heisser werden. Bei weiter abnehmender Bise bestehe die Möglichkeit, dass am Mittwoch die 35-Grad-Grenze geknackt und damit ein neuer Jahreshöchstwert erreicht werde, sagte die Meteorologin. Abkühlung sei erst am Freitag zu erwarten, wobei die Prognosemodelle die nahende Störung nach und nach abschwächten. Nach aktuellem Stand lasse sich ein Temperaturrückgang auf etwa 26 Grad voraussagen. Die Störung sollte dann auch verbreitet Regen bringen, der vielerorts so sehnlich erwartet wird. Die Mengen dürften laut Schmid allerdings nicht verbreitet sehr gross sein. (dapd)

Deine Meinung