Aktualisiert 29.04.2005 08:16

Schwul-lesbisches Kulturfestival «warmer mai»

Kulturelle Veranstaltungen jeder Art, aber aus einem speziellen Blickwinkel bietet im Mai das schwul-lesbische Kulturfestival «warmer Mai».

Es wird zum sechsten Mal in Zürich und Umgebung durchgeführt und dauert vom 1. bis 31. Mai. Die Organisatoren kündigen Konzerte, Theaterstücke, Lesungen, Performances und Ausstellungen von und mit Schwulen und Lesben oder zum Thema Homosexualität an. Besondere Brisanz erhält das Festival laut Communiqué in diesem Jahr durch das am 5. Juni in der Schweiz zu Abstimmung kommende Partnerschaftsgesetz, das Schwulen und Lesben ermöglichen soll, ihre Partnerschaft eintragen zu lassen.

Auch Freizeit- und Sportanlässe

Zu den Highlights des Festivals zählen laut Organisatoren das Kabarett-Programm «Holy Sh*t - Stories from Heaven an Hell» der Amerikanerin Janice Perry und das Solo-Tanztheater von und mit Martin Bartelt von der Kompanie Obviam Est. Neben Theater, Musik und Tanz gibt es aber auch Workshops, Kurse sowie Freizeit und Sportanlässe.

Bereits am Samstag ist Premeiere zum Theaterprojekt «Falls City» in der Roten Fabrik Zürich, in dem es um die Geschichte der Brandon Teena geht, einem jungen Mann, der im Körper einer Frau geboren wurde. Grosser Beliebtheit erfreuen sich auch jedes Jahr die merhmals angebotenen Führungen im Zoo zum Thema «Homosexualität im Tierreich». Den Abschluss machen am 31. Mai Edina Pop und Stephen Folkers, echte Klassiker der Gay-Music-Szene.

Das Kulturfestival setze wieder auf die Zusammenarbeit mit etablierten kulturellen Institutionen, dieses Jahr zum ersten Mal auch mit dem Zürcher Schauspielhaus. Unterstützt wird der «warme mai» von Stadt und Kanton Zürich, Migros Kulturprozent sowie weiteren kleineren und grösseren Firmen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.