Seltene Gäste: Schwule Turtelschwäne
Aktualisiert

Seltene GästeSchwule Turtelschwäne

Auf der einzigen Schwanenfarm der Welt leben über 1000 Tiere. Darunter sind zwei Männchen, die keinerlei Interesse an den Weibchen zeigen und nur Augen für einander haben.

von
lue
Ob schwul oder hetero - diese zwei Schwäne geniessen jedenfalls das Turteln. colourbox.com

Ob schwul oder hetero - diese zwei Schwäne geniessen jedenfalls das Turteln. colourbox.com

Im südenglischen Dorset liegt die einzige Schwanenfarm der Welt. Gegründet wurde sie bereits im Jahr 1040. Damals wurden die Schwäne von Mönchen der Abtei Abbotsbury gezüchtet, um sie zu essen.

Heute können die Besucher die Schwäne von nächster Nähe bewundern und auf Tuchfühlung mit ihnen gehen (allerdings sind Hunde in der «Swannery» nicht erlaubt, wie auf der Homepage ausdrücklich erwähnt wird.)

Alte Bekannte

Seit ein paar Tagen nun beherbergt die Farm laut dem Daily Telegraph ein besonderes Schwanenpaar, nämlich ein schwules. Allerdings wird dies der Laie kaum bemerken, denn Herr und Frau Schwan gleichen sich sehr. Schwankenner könnten es daran erkennen, dass beide Tiere einen gleich grossen Schnabelhöker haben. Der ist bei Männchen ausgeprägter als bei Weibchen. Bestätigung bekamen die «Swannery»-Betreiber durch die Ringe, welche die Schwäne von klein auf tragen und das Geschlecht verraten.

Beim Paar handelt es sich laut den Farmbetreibern um kein unbekanntes: Die beiden Männchen beehren die Farm seit 2002. Die beiden kämen jedes Jahr zur Brutzeit zusammen, turtelten und bauten sich ein Nest. Der einzige Unterschied zu heterosexuellen Schwanenpaaren: Es bleibt leer.

Deine Meinung