Aktualisiert

Lady GagaSchwulensex im Publikum? Welche Ehre!

Lady Gagas bestes Konzert war ihrer Meinung nach ihre Show in New York, bei der Madonna im Publikum sass und zwei Männer Sex hatten, während sie sang. Keine Frage: Die Sängerin lebt auf einem anderen Planeten als wir.

Nicht genug, dass Musik-Ikone Madonna dabei war! Nein, zwei Männer gaben sich mitten im Publikum ihren Gelüsten hin. Lady Gaga ist begeistert: «Meine Schwester schrieb mir eine SMS und meinte: 'Madonna sitzt keine 15 Meter von mir weg. Und zwei Typen im Publikum haben Sex!' Ich erinnere mich, wie ich gedacht habe: 'Wow, das ist genau das, was ich wollte. Ich habe Madonna und schwulen Sex!'»

Obwohl sie sich freut, dass Madonna ihr Fan ist, möchte der Pop-Sonderling nicht mit der 80er-Ikone verglichen werden. In einem Interview mit «V Magazin» seufzt die Sängerin: «Als ich brünette war, nannten sie mich Amy Winehouse. Als ich blond war, nannte sie mich Madonna. Sie nannten mich schon Christina (Aguilera), danach Gwen (Stefani). Ich denke nicht, dass die meisten Vergleiche weit zurückreichen.»

Ungeachtet ihres weltweiten Erfolgs will Lady Gaga nie vergessen, wo sie herkommt: Aus den Schwulen-Clubs Amerikas und Englands.

«Neben Gott, meiner Familie, meinem besten freund Matthew Williams und dem Haus of GaGa ist die Schwulen-Community der Grund, warum ich heute hier bin», unterstreicht die 23-Jährige und ergänzt: «Ich habe in Schwulen-Clubs in Amerika angefangen zu spielen und ging nach London ins G-A-Y. Ich dachte nicht, dass irgendwer dort wissen würde, wer ich bin, und plötzlich waren da tausende Menschen.»

Deswegen wird die wilde Entertainerin auch weiterhin kleine Konzerte in Szene-Läden geben, schwört sie und erklärt: «Wie könnte ich den Menschen den Rücken kehren, die wirklich für mich gekämpft haben? Und mal abgesehen vom Loyalitätsfaktor, macht es Spass in Schwulen-Clubs zu spielen!»

(bang)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.