27.09.2018 11:55

Drama mit Happy End

Schwules Pinguinpaar entführt Küken

Ein schwules Pinguinpaar stiehlt ein frischgeschlüpftes Küken und passt auf es auf. Danach eskaliert der Streit ums Sorgerecht.

von
fss

Der Streit um ein Jungtier in einem Zoo in Dänemark eskaliert.

Elias und Emil, so heissen die beiden Hauptakteure in einem Pinguindrama mit Happy End. Das schwule Pinguin-Paar klaute einem anderen Pärchen das Küken, als sich die Mama im Pool des dänischen Zoos kurz erfrischen wollte. Dies schreibt der «Dänische Rundfunk».

Wie die Tierpflegerin Sandie Hedegard Munck mitteilte, steckte jedoch keine böse Absicht dahinter. Die Gay-Pinguine bemerkten, dass das Küken allein und ohne Aufsicht seiner Eltern war. «Sie waren der Meinung, dass sich die leiblichen Eltern nicht genug um das kleine Tier gekümmert hatten und beschützten das Baby.»

Als die Eltern zurückkehrten, blieben sie erstaunlich ruhig. Die Tierpflegerin erinnert sich: «Das Männchen ist herumgewatschelt, als ob es nie ein Kind gehabt hätte. Das Weibchen hat das Baby zwar gesucht, aber nicht sehr intensiv.»

Ein Ei im Austausch für das Kind

Am Ende fand die Mutter das Jungtier bei Elias und Emil. Der Sorgerechtsstreit eskalierte und die Tierschützerin musste eingreifen. Sie nahm den schwulen Pinguinen das «Pflegekind» ab und gab es der Mutter zurück.

Doch auch Elias und Emil blieben nicht allein. Sie erhielten von den Tierpflegern ein Ei, das eine Mutter nicht selbst ausbrüten konnte. Sofort machten sie sich ans Werk und starteten mit dem Brüten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.