«Nachhilfe bei Susi»: Scientology buhlt jetzt auch um Schüler
Aktualisiert

«Nachhilfe bei Susi»Scientology buhlt jetzt auch um Schüler

Der Basler Ableger der Scientology-Kirche wirbt neuerdings mit Nachhilfe-Unterricht für Kinder. Es gehe dabei nicht um religiöse Inhalte, sagt der Sprecher der Organisation.

von
lha
1 / 12
Mit diesem Flyer wirbt Scientology in Basel für Nachhilfe-Unterricht. Das Regionaljournal von SRF machte dies publik.

Mit diesem Flyer wirbt Scientology in Basel für Nachhilfe-Unterricht. Das Regionaljournal von SRF machte dies publik.

SRF
Die Organisation bietet diesen zum Kampfpreis von 12.50 Franken pro Lektion an. Zum Vergleich: Bei einem professionellen Basler Bildungsinstitut kosten 90 Minuten Nachhilfe in der Gruppe 50 Franken.

Die Organisation bietet diesen zum Kampfpreis von 12.50 Franken pro Lektion an. Zum Vergleich: Bei einem professionellen Basler Bildungsinstitut kosten 90 Minuten Nachhilfe in der Gruppe 50 Franken.

Facebook
Der Unterricht findet im Lernzentrum der Scientology Kirche statt. In Basel hatte die umstrittene Organisation 2015 eine sogenannte Ideal Org an der Burgfelderstrasse eröffnet.

Der Unterricht findet im Lernzentrum der Scientology Kirche statt. In Basel hatte die umstrittene Organisation 2015 eine sogenannte Ideal Org an der Burgfelderstrasse eröffnet.

Keystone/Stefan Bohrer

Zum Kampfpreis von 12.50 Franken pro Lektion bietet Scientology in Basel neuerdings Nachhilfe-Unterricht für Schüler an. Auf Flyern, die in Basler Briefkästen landeten, wirbt die umstrittene Organisation für «Nachhilfe bei Susi». Das berichtet das Regionaljournal Basel von SRF. Die ersten zwei Lektionen seien sogar gratis. Immerhin: Es wird transparent gemacht, dass der Unterricht im «Lernzentrum der Scientology Kirche» stattfindet.

Gegenüber SRF betont Scientology-Sprecher Jürg Stettler, dass es dabei ganz klar nicht um religiöse Inhalte gehe und es sich auch nicht um ein Lockvogel-Angebot handle. Diese Aussagen sind allerdings mit Vorsicht zu geniessen. Ausserschulische Nachhilfe ist ein Angebot, das Scientology in mehreren Ländern anbietet und dabei stets deutlich unter den üblichen Tarifen operiert. Zum Vergleich: Bei einem grossen privaten Basler Bildungsinstitut kostet Nachhilfe in der Gruppe pro 90 Minuten 50 Franken.

«Einstieg in die Scientology-Methode»

Inhaltlich mag es dabei zwar nicht um die religiöse Lehre von Scientology gehen, eine scharfe Trennung ist aber nicht möglich. Die Applied Scholastics, so heisst der Nachhilfe-Zweig unter dem die Lernstudios zusammengefasst sind, vermitteln die Lernmethoden von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard.

Sektenexpertin Helga Lerchenmüller warnte gegenüber dem Spiegel vor der Masche: «Kinder werden dort von Nachhilfelehrern schleichend auf eine spätere Scientology-Karriere vorbereitet. Die Hubbard-Lerntechnik ist der Einstieg in die Scientology-Methode.»

Scientology widerspricht

Scientology-Sprecher Jürg Stettler widerspricht vehement. In der Lernmethode Hubbards gehe es darum, missverstandene Wörter zu klären. «Das wird in Tausenden von Schulen angewendet, die nichts mit Scientology zu tun haben.» Das ganze habe null religiösen Bezug.

Wie viele Kinder schon angebissen haben, ist nicht klar. Die Aktion steht offenbar erst in den Startlöchern. Man habe gerade mal einige hundert Flyer verteilt. «Man wird sehen müssen, ob es auf Interesse stösst», sagt Stettler, der nicht müde wird zu betonen, dass die Aktion ohne Hintergedanken und Absicht, Mitglieder zu werben, initiiert worden sei.

Deine Meinung