Aktualisiert 30.10.2020 14:36

Freitagsduelle verschobenSCL Tigers, EVZ und Genf-Servette müssen in Quarantäne

Fast zeitgleich melden die SCL Tigers und der EV Zug, dass sie beide einen Corona-Fall im Team haben und in Quarantäne müssen. Die Folge: Mehrere Partien werden verschoben.

von
Laura Inderbitzin
Erik Hasselberg
1 / 4
Die SCL Tigers und der EV Zug können am Freitagabend nicht antreten.

Die SCL Tigers und der EV Zug können am Freitagabend nicht antreten.

Foto: Pascal Müller (Freshfocus)
Sowohl Langnau …

Sowohl Langnau …

Foto: Urs Lindt (Freshfocus)
… als auch der EVZ melden einen positiven Fall im Team.

… als auch der EVZ melden einen positiven Fall im Team.

Foto: Marc Schumacher (Freshfocus)

Positive Corona-Fälle sowohl bei Langnau als auch bei Zug: Die Teams, die am Freitagabend gegeneinander hätten spielen sollen, müssen beide in Quarantäne. Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch nicht klar.

Kurios: Beide Teams machten die positiven Covid-19-Tests fast zeitgleich am Freitagnachmittag öffentlich. Bei beiden Clubs ist es «nur» ein positiver Fall. Und beide Mannschaften begeben sich vorsorglich geschlossen in Quarantäne.

Bei Zug war es allerdings so, dass man bereits mit dem Kantonsarzt sprechen konnte und das Team nach Rücksprache mit dem Experten isoliert wurde. «Weitere mit dem Kantonsarzt abgesprochene Abklärungen in den nächsten Tagen werden jedoch zeigen, ob gewisse Teammitglieder wieder früher aus der Quarantäne entlassen werden können», teilte der EVZ mit.

Weitere Teams betroffen

Die SCL Tigers hingegen warten gemäss Mitteilung noch auf einen Bescheid des Kantonsarztes. Der Club hat sich demnach aufgrund der «ausstehenden Antwort» selbstständig in Quarantäne geschickt. Eine Massnahme, die die Behörden am Freitagabend dann bestätigten. So muss die Mannschaft bis und mit 7. November in Quarantäne. Was bedeutet, dass die Partie gegen die ZSC Lions (1. November) verschoben werden muss.

Vorsorglich in Quarantäne befindet sich auch Genf-Servette, nachdem auch dort ein Spieler positiv auf das Coronavirus worden war. Es würden nun umgehend alle Mannschaftsmitglieder getestet, heisst es am Freitagnachmittag in einer Mitteilung. Das Derby gegen Lausanne wurde verschoben.

In der National League sind neben diesen Teams derzeit auch der EHC Biel, die Rapperswil Jona-Lakers und Ambri in Isolation. Lugano und Fribourg konnten das Training nach positiven Fällen wieder aufnehmen. Somit findet am Freitagabend nur noch der Klassiker zwischen den ZSC Lions und dem HC Davos statt (hier ab 19.45 Uhr live im Ticker). Allerdings ist in diesen unbeständigen Tagen auch dieser Termin nicht in Stein gemeisselt, sollten Ansteckungen bei einem der beiden Clubs publik werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
1 Kommentar
Wir optimieren kontinuierlich unsere Services - aktuell arbeiten wir an unserem Web-Auftritt und so kann es zu Unterbrüchen bei der Kommentarfunktion kommen.