Hackerangriffe und technische Pannen: Screen zeigt Porno mitten in Zürich – nicht der erste Vorfall dieser Art
Publiziert

Hackerangriffe und technische PannenScreen zeigt Porno mitten in Zürich – nicht der erste Vorfall dieser Art

Mehrere News-Scouts hatten am Dienstag einen Porno auf einem Infoscreen am Zürcher Stauffacher entdeckt. In der Vergangenheit kam es bereits zu ähnlichen Vorfällen.

von
Monira Djurdjevic

Darum gehts

  • Ein Screen der Stadt Zürich zeigte am Dienstagabend Pornos statt Infos.

  • Laut der Firma Clear Channel handelte es sich um einen Hackerangriff.

Auf einem Infobildschirm der Stadt Zürich war am Dienstagabend die Pornhub-Website zu sehen. Das berichteten mehrere News-Scouts. Laut der Firma Clear Channel handelte es sich um einen physischen Hack am Screen. Für kurze Zeit seien «unangemessene Inhalte» ausgespielt worden, sagte eine Sprecherin. «Wir haben alle Screens vom Netz genommen und unsere Sicherheitssysteme neu aufgesetzt.» Am Mittwoch werde man Anzeige erstatten.

In der Vergangenheit kam es bereits zu ähnlichen Vorfällen. So war im November 2019 im Schaufenster einer Interdiscount-Filiale in Zürich-Oerlikon eine Pornoseite aufgeschaltet. Wie eine Sprecherin damals auf Anfrage sagte, war der Inhalt nicht durch Interdiscount publiziert worden, sondern durch eine Drittperson, die sich unberechtigt auf den TV Zugriff verschafft hatte.

Im gleichen Jahr im Februar lief im Schaufenster einer Sunrise-Filiale in Dietikon ein Erotikfilm. Bei Sunrise hiess es damals, dass ein Mitarbeiter beim Schliessen des Shops fälschlicherweise einen privaten Fernsehsender eingestellt habe, auf dem am späten Abend ein Erotikfilm lief.

20m

Und 2011 überraschte die Technische Berufsschule Zürich ihre Schüler mit einem ungewohnten Programm. Über die Info-Bildschirme flimmerten Porno-Filme statt Belegungspläne. Wie der Rektor damals sagte, war die Ursache eine technische Panne.

20m

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion!

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Deine Meinung