Aktualisiert 11.05.2017 13:31

Trumps PressesprecherSean Spicer versteckt sich vor Reportern im Gebüsch

Trumps Pressesprecher Spicer versuchte, den Fragen der Journalisten zur Entlassung des FBI-Chefs auszuweichen.

von
sep
Wie sich das Gespräch im Dunkeln ereignet haben könnte, in der Vorstellung eines Twitter-Users.

Wie sich das Gespräch im Dunkeln ereignet haben könnte, in der Vorstellung eines Twitter-Users.

Twitter/@JohnCohen1

Sean Spicer erntet mit einer – zugegebenermassen kreativen – Ablenkungstaktik viel Spott auf Twitter. Der Sprecher des Weissen Hauses ist seit der plötzlichen Entlassung von FBI-Chef James Comey mit unangenehmen Fragen konfrontiert – denn Trump wird Vertuschung vorgeworfen.

Und Sean Spicer scheinen die passenden Antworten zu fehlen. Denn die US-Zeitung «The Washington Post» hat ihn dabei erwischt, wie er am Dienstagabend vor Journalisten hinter eine Hecke floh.

Zuvor ging er den wartenden Reportern drei Stunden lang aus dem Weg, bis er in sein Büro verschwand und seine Mitarbeiter die Tür verschlossen. Diese liessen die Journalisten wissen, dass Spicer eventuell ein Presse-Briefing vorhabe. Dann teilten sie mit, dass Spicer definitiv nichts mehr an diesem Abend sagen werde. Doch als die News von Demokraten und Republikanern immer mehr unter Beschuss kamen, sah man Spicer mit zwei weiteren Sprecherinnen über das Grundstück rasen, um den Präsidenten auf CNN, Fox News und Fox Business zu verteidigen.

Nach einem kurzen Interview mit Fox Business sei er «in den Schatten verschwunden und kauerte sich erst mit seinen Mitarbeitern nahe einer Gruppe von Büschen und dann hinter einer hohen Hecke», berichtet die Zeitung. Dort habe er im Dunkeln mehrere Minuten lang ausgeharrt.

Von Homer Simpson bis E.T.

Eine Assistentin informierte darauf die wartenden Journalisten, dass Spicer ihre Fragen beantworten würde, vorausgesetzt, er werde nicht gefilmt. Und die Filmer löschten das Licht. Zehn Minuten machte er dies dann auch, zwischen zwei Hecken stehend.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sean Spicer für Gesprächsstoff sorgt. So hat er in der Vergangenheit bereits Fragen nicht oder falsch beantwortet oder auch Antworten mit Spinatresten in den Zähnen gegeben.

Doch die vermeintliche Hecken-Taktik, um solchen Szenen zu entgehen, scheint auch fehlgeschlagen zu sein. Da es keine Bilder vom Vorfall gibt, springen Twitter-User mit ihren eigenen Vorstellungen in die Bresche. Mit Cartoon-Elementen in Anlehnung an den Zeichentrick-Antihelden Homer Simpson.

In einem animierten Gif versucht diese Figur gar, mit der Hecke zu verschmelzen.

Auch das Original wird genutzt:

Der Ausserirdische des Kinohits «E.T.» wird ebenfalls für Vergleiche genutzt.

Den Twitter-Usern scheinen die Ideen kaum auszugehen: Snoopy, eine weitere Kinderfilm-Figur, beim gescheiterten Versuch, sich zu verstecken. «Reporter zum Sean-Spicer-Busch: Er weiss dass wir ihn immer noch sehen können, oder?»

«Sean Spicer meldet sich zum Dienst.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.