Publiziert

Schräge Töne zum SchlussSebastian Vettel verabschiedet sich singend aus dem Ferrari-Cockpit

Die Zeit von Sebastian Vettel im Ferrari ging mit dem GP in Abu Dhabi zu Ende. Der 33-jährige widmete seinem Rennstall ein Ständchen auf italienisch.

Sebastian Vettels Singeinlage auf italienisch.

Video: Twitter

Darum gehts

  • Sebastian Vettels Zeit bei Ferrari ist Geschichte.

  • Der Deutsche sang zum Abschied im Cockpit.

  • Vettel tat dies auf italienisch.

Nach der letzten Zieldurchfahrt im Ferrari widmete Sebastian Vettel seinem einstigen Kindheitstraum ein Ständchen. Der viermalige Formel-1-Weltmeister verabschiedete sich singend am Boxenfunk nach sechs Jahren von der Scuderia. Auch wenn es mit dem Titelgewinn für die Italiener nicht klappte, zeigte sich der Wahl-Schweizer am Ende doch emotional. Beim Saisonfinal in Abu Dhabi erlebte Vettel am Sonntag als 14. die letzte punktlose Enttäuschung.

«Ihr seid die rote Mannschaft, leidenschaftlich, ihr gebt niemals auf», sang Vettel zur Melodie des Lieds «Azzurro» und legte nach: «Eure Magie zu fühlen, war ein aussergewöhnliches Erlebnis. Jungs, ich danke euch!» Vettel schickte auch noch einen Gruss in die Fabrik nach Maranello und ergänzte: «Jetzt sage ich auf Wiedersehen und wünsche euch allen das Beste!»

So schlecht wie nie in einer Saison

Beim Sieg des Niederländers Max Verstappen im Red Bull war Vettel chancenlos und beendete das turbulente Corona-Notjahr als WM-13. so schlecht wie nie zuvor in seiner Karriere in einer kompletten Saison. Zehnmal blieb der Routinier in 17 Rennen punktlos. Als Dritter in Istanbul schaffte er es 2020 einmal auf das Podest. Sein bisher letzter Triumph stammt aus dem September 2019 in Singapur.

«Ich denke, Abschied ist immer schwer nach so vielen Jahren. Das heutige Rennen und das Jahr stehen nicht für die Zeit, die wir hatten», sagte Vettel bei Sky: «Einerseits bin ich traurig, andererseits freue ich mich auf das nächste Kapitel.» Seine Mechaniker applaudierten dem Routinier, als er zum letzten Mal aus der Garage der Scuderia fuhr, Teamkollege Charles Leclerc wünschte persönlich viel Glück. Besser werden soll alles 2021, wenn Vettel in den Aston Martin steigt.

(dpa)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
21 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

sagt adieu

14.12.2020, 07:05

Danke an RTL für die tollen und spannenden Formel 1 Stunden in den letzten 30 Jahren.

Herr Büli Live im Hippibus

13.12.2020, 20:28

jammern auf tiefem Niveau.

Anna Domina

13.12.2020, 20:07

schenkt Sebastian eine Milchkanne Made in India Ferrari