Sechs Autos in Brand - Mehrfamilienhaus geräumt
Aktualisiert

Sechs Autos in Brand - Mehrfamilienhaus geräumt

Sechs Personenautos sind in der Nacht zum Freitag vermutlich durch Brandstiftung bei einem Mehrfamilienhaus in Kloten zerstört worden.

40 Personen wurden vorübergehend evakuiert, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Verletzt wurde niemand, doch beträgt der Sachschaden mindestens 250.000 Franken.

Ein Autofahrer hatte gemäss Polizeidarstellung kurz nach Mitternacht die Feuerwehr alarmiert, weil es im Autounterstand im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses an der Schaffhauserstrasse in Kloten brannte. Als die Feuerwehr eintraf, standen sechs Autos im Vollbrand, und die Flammen griffen auf die Hausfassade über. Feuerwehr und Polizei evakuierten sofort die 40 Hausbewohner. Sie wurden gemäss Mitteilung vorübergehend in einer nahe gelegenen Kirche untergebracht. Nach einer halben Stunde hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

Das Feuer zerstörte die sechs Autos. In den Hochparterre-Wohnungen sowie an der Hausfassade entstanden erhebliche Hitze-, Rauch- und Russschäden. Die meisten Hausbewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Für die Mieter der Hochparterre-Wohnungen war dies nicht möglich. Sie wurden bis auf weiteres in einem Hotel einquartiert.

Die Brandursache war am Vormittag noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Allerdings teilte die Kantonspolizei mit, Brandstiftung werde nicht ausgeschlossen. (dapd)

Deine Meinung