Aktualisiert 05.12.2016 10:54

Das Publikum entscheidetSechs Frauen kämpfen um den ESC-Einzug

Die Finalisten für den Schweizer Beitrag für den Eurovision Song Contest 2017 stehen fest. Überraschung: Es sind alles Frauen.

von
shy
1 / 6
Freschta aus Turgi AG mit «Gold»Die Aargauerin konnte bereits 2014 in «The Voice Of Switzerland» Bühnen- und TV-Erfahrung sammeln. Bei ihrem Song «Gold» verzichtet sie auf protziges Drumherum und überzeugt stattdessen mit einer Stimme, bei der auch Adele aufhorchen würde.

Freschta aus Turgi AG mit «Gold»Die Aargauerin konnte bereits 2014 in «The Voice Of Switzerland» Bühnen- und TV-Erfahrung sammeln. Bei ihrem Song «Gold» verzichtet sie auf protziges Drumherum und überzeugt stattdessen mit einer Stimme, bei der auch Adele aufhorchen würde.

SRF/zVg
Ginta Biku aus Lugano TI mit «Cet air la»Wegen des Verdachts auf Betrug und Geldwäscherei wurde sie im Mai 2014 mit ihrem damaligen Freund, dem Luganeser Anwalt Davide Enderlin, verhaftet. Die Teilnahme am Eurovision Song Contest wäre wohl ein weit freudvolleres Kapitel im Leben der litauisch-schweizerischen Sängerin.

Ginta Biku aus Lugano TI mit «Cet air la»Wegen des Verdachts auf Betrug und Geldwäscherei wurde sie im Mai 2014 mit ihrem damaligen Freund, dem Luganeser Anwalt Davide Enderlin, verhaftet. Die Teilnahme am Eurovision Song Contest wäre wohl ein weit freudvolleres Kapitel im Leben der litauisch-schweizerischen Sängerin.

SRF/zVg
Michèle aus Lampenberg BL mit «Two Faces»Sie ist erst 16, konnte 2013 die deutsche Ausgabe von «The Voice Kids» für sich entscheiden und liefert mit dem synthiegeladenen «Two Faces» den modernsten der sechs Songs ab – die jüngste Finalistin sollte nicht unterschätzt werden.

Michèle aus Lampenberg BL mit «Two Faces»Sie ist erst 16, konnte 2013 die deutsche Ausgabe von «The Voice Kids» für sich entscheiden und liefert mit dem synthiegeladenen «Two Faces» den modernsten der sechs Songs ab – die jüngste Finalistin sollte nicht unterschätzt werden.

SRF/zVg

Am 5. Februar bestimmen die Zuschauer der «ESC 2017 – Entscheidungsshow» darüber, wer die Schweiz am Eurovision Song Contest Mitte Mai 2017 in Kiev vertreten wird. Im Vorfeld siebte eine 19-köpfige Jury aus allen Bewerbern 20 Interpreten aus, in denen sie das grösste Potenzial sieht.

Und gestern Sonntag stellten sich diese dem Livecheck der Juroren, welche daraus die sechs Acts mit der besten Bühnenpräsenz aussuchten. Unten sehen Sie die Live-Auftritte der Finalisten (in alphabetischer, nicht wertender Reihenfolge) und in der Bildstrecke oben erfahren Sie mehr über die Musiker.

Freschta aus Turgi AG mit «Gold»

Ginta Biku aus Lugano TI mit «Cet air la»

Michèle aus Lampenberg BL mit «Two Faces»

Nadya aus Grabs SG mit «The Fire In The Sky»

Shana Pearson aus Lausanne VD mit «Exodus»

Timebelle aus Bremgarten BE mit «Apollo»

Die Livesendung «ESC 2017 – Entscheidungsshow» läuft am Sonntag, 5. Februar, auf SRF 1. Den Schweizer Act für den Eurovision Song Contest 2017 bestimmen alleine die Zuschauer per Televoting.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.