Rückruf von 45'000 Möbeln: Sechs Menschen werden durch Ikea-Tische verletzt
Publiziert

Rückruf von 45'000 MöbelnSechs Menschen werden durch Ikea-Tische verletzt

Das schwedische Unternehmen Ikea muss rund 45'000 Tische aufgrund eines Produktionsfehlers zurückrufen. Mehrere Menschen wurden verletzt.

von
fss
1 / 3
Nachdem sechs Menschen durch Splitter von herunterfallenden Tischplatten verletzt wurden, führt Ikea eine Rückrufaktion durch.

Nachdem sechs Menschen durch Splitter von herunterfallenden Tischplatten verletzt wurden, führt Ikea eine Rückrufaktion durch.

Ikea
In der Schweiz sind rund 900 Käufer des Models Glivarp betroffen.

In der Schweiz sind rund 900 Käufer des Models Glivarp betroffen.

Ikea
Weltweit sind es rund 45.560 Tische. Das Produkt gibt es in zwei Ausführungen.

Weltweit sind es rund 45.560 Tische. Das Produkt gibt es in zwei Ausführungen.

Ikea

Der Möbelriese Ikea ruft weltweit den Ausziehtisch «Glivarp» in der Farbe weiss zurück. Ausziehplatten des Glastisches könnten sich aus den Schienen lösen und herunterfallen, teilte Ikea am Dienstag mit.

Die Kunden hätten den schwedischen Giganten auf die Fehlkonstruktion aufmerksam gemacht. Cindy Andersen, Business Manager Kitchen and Dining bei Ikea Schweden, sagt: «Die Sicherheit der Kundinnen und Kunden hat für Ikea oberste Priorität. Deshalb hat sich Ikea dazu entschieden, das Produkt als Vorsichtsmassnahme zurückzurufen.»

Knapp 900 Tische in der Schweiz verkauft

Sechs Kunden seien verletzt worden, drei davon mussten einen Arzt aufsuchen, sagte eine Ikea-Sprecherin zur Nachrichtenagentur AFP. Es gehe ausschliesslich um Tische, die nach dem 1. Januar 2017 verkauft wurden – weltweit sind es rund 45'560. Ikea nimmt sie auch ohne Kaufnachweis zurück.

Auch die Schweiz ist vom Rückruf betroffen. Das Produkt gibt es in zwei verschiedenen Grössen. Schweizweit hat Ikea von den grösseren Tischen 754 und von der kleineren 138 Stück verkauft. (fss/afp)

Deine Meinung