Sechs nachhaltige Alternativen zu Guacamole
Broccoli, Erbsli, Zucchetti: Es gibt Alternativen zur klassischen Avocado-Guacamole.

Broccoli, Erbsli, Zucchetti: Es gibt Alternativen zur klassischen Avocado-Guacamole.

Pexels ROMAN ODINTSOV
Publiziert

Ohne AvocadoSechs nachhaltige Alternativen zu Guacamole

Avocados sind fein, haben aber einen grossen ökologischen Fußabdruck. Darum folgen hier einige Alternativen zur klassischen Guacamole.

von
Lauren Cavin-Hostettler

Avocados sind köstlich, cremig, vielseitig und fotogen – sie hinterlassen aber auch einen grossen ökologischen Fussabdruck. Der Anbau von Avocados wird zunehmend mit der Abholzung von Wäldern, dem Verlust der biologischen Vielfalt und Wasserknappheit in Verbindung gebracht. So braucht eine Avocado im Wachstum fast 320 Liter Wasser, eine Tomate braucht dafür nur gerade 5 Liter.

«Ausserdem macht die weltweit hohe Nachfrage nach Avocado sie für die Menschen in den Anbauländern unerschwinglich», sagt Thomasina Miers, Mitbegründerin des mexikanischen Restaurants Wahaca in London, gegenüber «The Guardian». Im Rahmen der Klimakonferenz in Glasgow hat sich die Köchin deswegen eine nachhaltige Alternative zur klassischen Avocado-Guacamole einfallen lassen: Die Wahacamole – und das Rezept hat sie in den Sozialen Medien geteilt. Wir zeigen euch diese und fünf andere Alternativen.

Guacamole mit Bohnen (Die Wahacamole)

Die Bohnen werden mit Limette, Koriander und Chili gemischt und zerkleinert. Für verschiedene Texturen schlägt Miers vor, Samen in die Mischung zu geben: Sesam-, Fenchel- oder Kürbissamen eignen sich besonders. Dann noch mit Mandeln garnieren, fertig.

Guacamole mit Pistazien

In London stellt der KOL-Koch Santiago Lastra eine Guacamole aus fermentierten Pistazien und Stachelbeeren her, die er mit Gurkensaft fein püriert. Er empfiehlt, die Mischung mit Kiefernöl zu verfeinern.

Erbsen-Guacamole

Vegan-Tiktoker Callum Harris hat seine Guacamole aus gefrorenen Erbsen gemacht. Ein schnelles und einfaches Rezept, wie er auf seinem Account verrät.

Der britische Küchenchef Tom Hunt verwendet für seine Version ebenfalls Erbsen, die er auf Toast mit roten Zwiebeln serviert.

Zucchini-Guacamole

Eine Alternative zur Avocado-Guacamole ist eine Paste aus Zucchini, Tomaten und Kürbiskernen. 

Eine Alternative zur Avocado-Guacamole ist eine Paste aus Zucchini, Tomaten und Kürbiskernen.

Pexels Polina Kovaleva

Der in Kanada ansässige mexikanische Koch Aldo Camarena verwendet für seine Version der Guacamole Zucchini und Kürbiskerne. Inspiriert von venezolanischem Guasacaca und Sikil P'ak (Kürbiskernpaste), enthält sein Rezept auch zwei blanchierte und pürierte Zucchini oder geröstete Poblano-Paprika und kleine Tomaten. Laut Cori Avram, einer Foodbloggerin aus München, kann die Zucchini für eine bessere Konsistenz zusammen mit hartgekochten Eiern püriert werden.

Guacamole mit Artischocken

Julie Andrieu, eine französische Moderatorin und Gastro-Kritikerin, schlägt eine Version mit Artischocken vor: Dafür ganze Artischocken 40 Minuten in kochendem Salzwasser kochen, dann abtropfen lassen. Die Zwiebel fein hacken und mit Koriander und Paprika zu einer Paste verarbeiten. Den Zitronensaft, die Artischockenböden und drei Esslöffel des Kochwassers dazugeben, dann erneut pürieren und die abschmecken.

Brokkoli-Guacamole

«Broccamole» ist schon seit einiger Zeit ein Trend. Die Winterversion der klassischen Guacamole ist erprobt und schmeckt garantiert: Koche einfach einen Brokkoli und püriere dann den Strunk und die Röschen mit Zitronensaft, Gewürzen und Öl. Fertig!

Hast du noch weitere Tipps, Tricks und Rezepte, mit denen man die Avocado-Guacamole ersetzen könnte? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare