Terror im Irak: Sechs Tote bei Selbstmordanschlag in Kirkuk
Aktualisiert

Terror im IrakSechs Tote bei Selbstmordanschlag in Kirkuk

Bei einem Selbstmordanschlag in der irakischen Stadt Kirkuk sind sechs Mitglieder einer paramilitärischen Miliz getötet worden.

Dabei handelt es sich nach Polizeiangaben um eine sunnitische Einheit zur Unterstützung der US-Streitkräfte. Die Opfer standen am Donnerstag in einer Warteschlange, um ihren Monatssold abzuholen.

Die Angehörigen der sogenannten Erweckungsräte sind wiederholt Ziel von Anschlägen sunnitischer Aufständischer aus dem Umkreis der Al-Kaida im Irak gewesen. Erst am Mittwochabend wurden bei der Explosion einer Autobombe in Bagdad mehr als 40 Menschen getötet. (dapd)

Deine Meinung