Mimoza zeigt sechs Wochen nach der Geburt ihren After-Baby-Body

Publiziert

InfluencerinSechs Wochen nach der Geburt zeigt Mimoza ihren After-Baby-Body

Ende Oktober ist die Zürcher Influencerin erstmals Mama geworden. Auf Instagram verrät sie nun, dass sie mit der überschüssigen Haut an ihrem Bauch etwas zu kämpfen hat.

von
Katrin Ofner

Influencerin Mimoza spricht über die Auswirkungen der Schwangerschaft auf ihren Körper.

Instagram/mimoza

Darum gehts

  • Am 25. Oktober brachte Influencerin Mimoza Lekajs ihr Töchterchen Aija Jolie zur Welt.

  • Jetzt zeigt die 26-Jährige, wie sich ihr Körper nach der Schwangerschaft verändert hat.

  • Sobald sich in ihrem neuen Baby-Alltag alles eingependelt hat, wolle sie wieder mit Sport anfangen.

Unter grossen Schmerzen und Angst brachte Mimoza Lekajs am 25. Oktober ihr erstes Kind, ein Mädchen namens Aija Jolie, zur Welt. «Als ich meine Kleine dann gesehen und auf die Brust gelegt bekommen habe, war ich unglaublich happy. Ich habe geweint und Leo auch», erzählte die Influencerin Anfang Dezember ihren Instagram-Followerinnen und -Followern. Nun legt die 26-Jährige mit ihrer Offenheit nach und zeigt in einer Story, wie sich ihr Körper mit der Schwangerschaft verändert hat.

«Schaut euch das an. Das ist alles noch Haut», richtet sich die Zürcherin an ihre Fans. In dem geteilten Video sitzt die frisch gebackene Mutter in einem schwarzen Crop-Top und Jeans vor der Handykamera. Um zu zeigen, welche Körperstelle sie in ihrem Video thematisiert, kneift sie überschüssige Haut an ihrem Bauch zusammen.

Folgst du Mimoza auf Instagram?

«Sobald ich alles im Griff habe, fang ich wieder mit Sport an»

Doch unterkriegen lässt sich Mimoza davon nicht. Stattdessen freue sie sich schon riesig darauf, dass sie bald wieder mit Fitness anfangen darf. «Sobald ich das mit dem Abpumpen und der Zeit, wie lange sie mit dieser Milch auskommt, im Griff habe, dann fange ich mit Sport an», sagt die Influencerin glücklich. 

Allerdings stellt sich ihr auch eine Frage in Bezug auf ihren After-Baby-Body: «Kann man diese überschüssige Haut überhaupt mit Sport wegkriegen?» Sie werde es auf jeden Fall herausfinden und mit ihren Instagram-Fans teilen, verspricht Mimoza.

Rückbildungskurs geplant

Zusätzlich stehe bei der Neo-Mama auch der Rückbildungskurs nach der Schwangerschaft auf dem Programm. «Der ist sehr wichtig. Den Kurs werde ich aber schon früher beginnen», erzählt sie. Und fügt an: «Ich muss mir nur noch jemanden suchen, der so etwas anbietet.»

Beim Rückbildungskurs werden nach einer Schwangerschaft die Muskulatur gestärkt und das Gewebe wieder gestrafft. Der Fokus liegt laut Swissmom.ch vor allem darauf, die Muskulatur des Beckenbodens, die wäh­rend der Schwan­ger­schaft und Ge­burt stark stra­pa­ziert und ge­dehnt wur­de, wie­der zu kräf­ti­gen. Dieser kann frühestens sechs Wochen nach einer vaginalen Geburt, acht bis zehn Wochen nach einem Kaiserschnitt gestartet werden. Allerdings sollten Frauen schmerzfrei sein und sich von ihrer Ärztin oder ihrem Arzt das Okay geben lassen. 

Mimoza spricht über die Geburt ihrer Tochter

Einem Kaiserschnitt konnte Mimoza nur knapp entgehen, wie sie in ihrem Geburtsbericht Anfang Dezember verriet. Das Herz ihrer Tochter habe plötzlich schwächer geschlagen. Doch beim Wort «Kaiserschnitt» habe sie dann trotz grosser Schmerzen nochmals der Ehrgeiz gepackt. Nach grossem Kämpfen und Pressen habe sie es dann Stunden später schliesslich geschafft und ihr 4180 Gramm schweres Mädchen auf die Welt gebracht.

«Die Frauen neben mir haben so geschrien» – Mimoza spricht über ihre Geburt. 

20 Minuten

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

22 Kommentare