Sechseläuten: Zunft zur Hanf läuft mit

Aktualisiert

Sechseläuten: Zunft zur Hanf läuft mit

Zünfter müssen sich gefasst machen: Jetzt kommt Hanf-Ueli. Das Zürcher Unikum hat eine Zunft gegründet und will bereits heute am Sechseläuten-Umzug die Cannabis-Fahne schwingen.

von
Alexandra Roder

Ein Hanfblatt flattert im Wind: Stadt-Unikum Hans-Ulrich Flückiger alias Hanf-Ueli macht sich bereit für seine Guerilla-Aktion am Sechseläuten. «Ich werde mit meiner Cannabis-Flagge am Umzug der Zünfter mitlaufen», so der Sozialhilfebezüger gestern, der seit Jahren einen erbitterten Kampf für straffreies Kiffen führt.

Zu diesem Zweck hat er nun auch die Zunft zur Hanf gegründet. Neben Hund Prinz marschieren heute auch noch eine Handvoll Hanf-Ueli-Zunftmitglieder mit, die ihm die Stange halten. Auf einem Bettlaken prangt die Aufschrift «Hanf-Ueli in den Stadtrat»: Dort will der 49-Jährige nämlich ebenfalls hin.

«Nach der Böögg-Verbrännete werde ich eine Aufnahme unserer Zunft beim

Zentralkomitee beantragen», gibt er sich selbstbewusst. Berührungsängste mit den als elitär verschrienen Zünftern habe er jedenfalls nicht. Bei der bunt gekleideten Herrenschar dürfte der Paradiesvogel allerdings einen schweren Stand haben. SVP-Nationalrat und Mitglied der Zunft zur Schmiden, Christoph Mörgeli: «Ich glaube nicht, dass jemand so bekifft sein kann, dass er die Zunft von Hanf-Ueli aufnehmen will.»

Parade geht neue Wege

Der traditionelle Zug der Zünfte am Zürcher Sechseläuten verläuft dieses Jahr erstmals auf einer neuen Route: Die Zünfte ziehen heute ab 15 Uhr vom Bürkliplatz via Kongresshaus zur Bahnhofstrasse, über die Rudolf-Brun-Brücke, dem Limmatquai entlang bis hin zur Sechseläutenwiese am Bellevue. Dort wird Punkt 18 Uhr der Holzhaufen mit dem Böögg in Brand gesteckt. Erwartet werden auch dieses Jahr rund 3500 Zünfter in farbenfrohen Kostümen, Trachten und Uniformen – darunter 350 Reiter – und rund 50 von Pferden gezogene Wagen.

Deine Meinung