Collana-Bar: Sechseläutenplatz wird italienisch
Aktualisiert

Collana-BarSechseläutenplatz wird italienisch

Über dem neuen Opéra-Parking öffnet am Donnerstag um 18 Uhr die Caffè-Bar Collana. Dort erlebt auch der stadtbekannte Pepito-Snack sein Revival.

von
Roman Hodel

Neugierig blickten am Mittwoch immer wieder Passanten durch die riesige Glasfront ins Collana und fragten, ob die Caffè-Bar über dem neuen Opéra-Parking schon offen sei. «So geht das schon seit Tagen – wir sind eben mittendrin im Geschehen», sagt Geschäftsführer Claudio Vescio. «Bis jetzt mussten wir aber alle vertrösten.» Das ist nun vorbei – am Donnerstag um 18 Uhr geht das Collana am Sechseläutenplatz auf. Das Lokal ist künftig an 365 Tagen von 7 bis 24 Uhr offen. Für das wohl begehrteste neue Lokal der Stadt hatten sich über 130 Gastronomen beworben. Den Zuschlag erhielt die Commercio-Arthouse-Gruppe.

Dem Namen entsprechend setzt man im Collana auf italienische Speisen wie Antipasti und Pasta. «Hausgemacht und kreativ», sagt Vescio. «Spaghetti Bolognese kann man woanders essen.» Ein Revival erlebt ausserdem der stadtbekannte Pepito-Snack: Das Rindshohrückensteak mit Zwiebeln und einer rassigen Sauce zwischen zwei Parisette-Hälften eingeklemmt ist für Eilige auch am Take-away-Stand erhältlich. Für jene, die mehr Zeit haben, bietet das Collana 64 Sitzplätze drinnen und 60 draussen – wobei der Kiesboden im Boulevard-Café nur provisorisch ist. Ob auf dem Sechseläutenplatz dereinst grüner Valser Quarzit verlegt wird, entscheidet das Stimmvolk diesen Herbst.

Deine Meinung