Aktualisiert

Sechseläutenwiese soll neu gestaltet werden

Der Zürcher Gemeinderat möchte mit der Neugestaltung der Sechseläutenwiese voran machen. Er erhöhte am Mittwoch den Projektierungskredit um 1,7 auf 2,1 Millionen Franken.

Für die Erhöhung stimmten 75 Ratsmitglieder, dagegen 24. Gegen die Krediterhöhung stimmten SVP, Grüne und AL. Namentlich das Vorhaben, die Wiese durch eine andere Unterlage zu ersetzen stiess auf vehemente Ablehnung. FDP, CVP und SP dagegen lobten die Absicht, den Platz attraktiv umgestalten zu wollen.

Die Kritik am geplanten Parkhaus konterte ein SP-Sprecher mit der Erinnerung an die Verknüpfung des unterirdischen Parkhauses mit der Aufhebung der Parkplätze auf dem Münsterhof. Im der Vorlage, welche das Volk 2003 guthiess, wurde dies ausdrücklich so festgelegt.

Die Neugestaltung des Platzes beim Bellevue ist eines von drei Teilprojekten zur Umgestaltung des gesamten Gebiets zwischen Stadelhofen und Bellevue. Die beiden anderen sind die Erstellung eines unterirdischen Parkhauses beim Opernhaus durch Private und die Erweiterung des Opernhauses.

Das in einem Wettbewerb erstplatzierte Projekt «Opus One» soll jetzt zu einem bewilligungsfähigen Projekt weiter entwickelt werden. Verlangt ist zudem ein Nutzungskonzept für den Platz. Die Zahl der Veranstaltungen soll reduziert und besser über das Jahr verteilt werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.