Aktualisiert 06.12.2017 10:55

UpcyclingSecondhand-iPhones nun auch für die Luzerner

Upcycling ist das Credo von Revendo.ch: Das Unternehmen ist auf den An- und Verkauf von Apple-Occasionen spezialisiert. Nun hat die Kette einen prominenten Standort in Luzern gefunden.

von
mme
1 / 8
Hier am Mühlenplatz 2 in Luzern wird Revendo.ch die erste Luzerner Filiale eröffnen.

Hier am Mühlenplatz 2 in Luzern wird Revendo.ch die erste Luzerner Filiale eröffnen.

Wiederverwertung von Apple-Geräten: Das ist das Geschäftsmodell von Revendo, hier Aurel Greiner (rechts) und Laurenz Ginat von der Geschäftsleitung.

Wiederverwertung von Apple-Geräten: Das ist das Geschäftsmodell von Revendo, hier Aurel Greiner (rechts) und Laurenz Ginat von der Geschäftsleitung.

Nach einem geeigneten Standort in Luzern haben sie lange gesucht.

Nach einem geeigneten Standort in Luzern haben sie lange gesucht.

Der untere Teil der Luzerner Altstadt wird vollends zum Handy-Hotspot: In der Nachbarschaft mehrerer Handy-Reparateure sowie Sunrise- und Salt-Filialen eröffnet am 19. Dezember das Unternehmen Revendo.ch am Mühleplatz ein grosses Geschäft. Revendo ist auf Upcycling spezialisiert: Das Unternehmen kauft gebrauchte Apple-Produkte und verkauft sie dann zu deutlich tiefern Preisen als die offiziellen. Bevor ein Gerät zum nächsten Kunden geht, wird laut Revendo sichergestellt, dass es vollständig zurückgesetzt, mit neuster Software bespielt, ausgiebig getestet und gepflegt wurde.

«Luzerner sind Wiederverwertungs-affin»

Revendo ist bereits in Zürich, Bern, Basel, Dietikon und St. Gallen präsent. «Wir haben lange nach einem geeigneten Standort in Luzern gesucht, aber das war schwierig», sagt Laurenz Ginat, Mitglied der Geschäftsleitung. Der Standort sollte im Zentrum der Innenstadt liegen und auch Marketingzwecke erfüllen. Zudem müsse die Bevölkerung auf Wiederverwertung sensibilisiert sein – «und die Luzerner sind für dieses Thema sehr affin.»

«Geräte sollen nicht in einer Schublade verkümmern»

Denn die DNA von Revendo sei eben genau die Wiederverwertung: «Uns ist wichtig, das ein funktionierendes Gerät möglichst lange im Umlauf bleibt und nicht in einer Schublade verkümmert oder weggeworfen wird. Die Geräte sollen zirkulieren.» Revendo ist spezialisiert auf Apple-Produkte, führt aber auch andere Marken.

Die Situation mit diversen anderen Smartphone-Läden in der Nachbarschaft stört Ginat nicht – im Gegenteil: «Ich sehe darin keine Konkurrenzsituation, sondern ein befruchtendes Umfeld. Die Kliniken reparieren, unser Konzept ist der An- und Verkauf von Occasionen. Deshalb sind wir in diesem Umfeld genau richtig und können den Kunden ein ergänzendes Geschäft anbieten.» Reparaturen sind bei Revendo ebenfalls möglich, jedoch ist es nicht das Kerngeschäft.

Am neuen Standort in Luzern ist für Revendo nur ein Punkt nicht ideal: Der Zeitpunkt der Eröffnung am 19. Dezember. «Der Mietvertrag hat sich kurzfristig ergeben. Natürlich wäre es für uns besser gewesen, wir hätten schon früher in den Weihnachtsverkauf einsteigen können.»

Geräte zum Teil 50 Prozent günstiger

«Unsere Preise setzen sich nach Alter und Gebrauchsspuren zusammen. Ein iPhone X etwa ist bei uns bis zu 15 Prozent günstiger als neu, bei anderen Geräten kann das bis zu 50 Prozent sein», erklärt Ginat. Ein iPhone 6 mit 64 GB etwa gibts für 315 Franken, ein iPhone 4 schon für 99 Fr.

Aber auch jüngere Geräte gibts: Ein iPhone 8 wird etwa für 829 Franken angeboten. Das derzeit beliebteste Gerät sei das iPhone 6 S. «Seit das iPhone X auf dem Markt ist, werden wir mit älteren Modellen geflutet.» Wer sein iPhone 6 S mit 128 GB bei Revendo verkaufen möchte, erhält laut Ginat je nach Zustand des Smartphones bis zu 385 Franken.

Kunden stossen bereits iPhone X ab

Zum Teil gibt es sogar Kunden, die bei Revendo Smartphones verkaufen, die gerade erst auf den Markt gekommen sind, wie das neue iPhone X. «Oft sind das Personen, die das X erst einmal testen wollen und dann finden, ihnen reiche auch ein anderes Gerät. Oder es sind Samsung-User, die auf Apple umsteigen wollen, das dann aber dennoch nicht tun. Dann gibt es Geschäftshandys, die den Leuten geschenkt werden, obwohl sie diese gar nicht wollen.»

Zentralschweiz-Push

Wenn Sie in der 20-Minuten-App auf Ihrem Smartphone die Benachrichtigungen des Zentralschweiz-Kanals abonnieren, werden Sie regelmässig über Breaking News aus Ihrer Region informiert. Hier können Sie den Zentralschweiz-Push von 20 Minuten abonnieren. (funktioniert in der App)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.