Aktualisiert

Seebacher Sexbande: Schulleiterin gibt Rücktritt bekannt

Rund drei Monate nach dem Vergewaltigungsfall von Seebach tritt Cornelia Mairi von ihrem Amt als Schulleiterin des Schulhauses Buhnrain zurück.

Die Eltern der betroffenen Schüler werden heute per Brief informiert. «Bei Frau Mairi reifte die Erkenntnis, eine ähnlich grosse Belastung nicht mehr tragen zu können», steht in dem Schreiben. Man danke ihr für den grossen Einsatz. «Sie wird aber weiterhin als Lehrerin im Buhnrain unterrichten», sagt Vera Lang Temperli, Präsidentin der Kreisschulpflege Glatttal auf Anfrage.

Die Gruppenvergewaltigung einer 13-jährigen Buhnrain-Schülerin habe zwar bei ihren Klassenkameraden Spuren hinterlassen. Viel mehr beschäftige die Schüler aber derzeit die Lehrstellensituation. «Erst zwei Schüler der Sek B haben einen Vertrag», sagt Lang. Diese Perspektivlosigkeit mache den Betroffenen zu schaffen.

(aro)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.