Aktualisiert 07.01.2008 12:16

Seeleute nach Sturm vermisst

Vor der Bretagneküste werden fünf französische Seeleute vermisst, deren Fischkutter in der Nacht in rauer See gesunken war. Wegen des eiskalten Wassers haben sie nur schlechte Überlebenschancen.

Ein Besatzungsmitglied konnte am frühen Morgen gerettet werden, einige Stunden später bargen die Rettungskräfte eine Leiche aus dem Meer. Nach Angaben der Präfektur von Brest beteiligten sich ein Schiff, ein Hubschrauber und ein Flugzeug der Marine an der Suchaktion.

Der Kutter «La Petite Julie» mit sieben Fischern an Bord hatte gegen 04.50 Uhr ein SOS-Signal ausgesandt. Das Schiff sank 54 Kilometer vor der Insel Vierge nördlich von Brest in rauer See, die Wellen waren bis zu sechs Metern hoch. Wegen der kalten Wassertemperaturen rechneten die Bergungskräfte damit, dass die Vermissten nur geringe Überlebenschancen hatten. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.