Aktualisiert 08.06.2013 19:58

Erlösendes 1:0Seferovics Lupfer nach Shaqiris Traumpass

Als beinahe kein Fussballfan mehr daran glaubt, kommt Haris Seferovic. Der 21-jährige Stürmer verwertet ein geniales Zuspiel von Xherdan Shaqiri zum 1:0 gegen Zypern.

von
als

Haris Seferovic schiesst die Schweiz in der 90. Minute zum Sieg. (Video: SRF)

Assistenzcoach Michel Pont, der für den gesperrten Ottmar Hitzfeld auf der Bank das Zepter in der Hand hielt, brachte den 21-jährigen Stürmer von Novara Calcio in der 73. Minute für Josip Drmic. Pont hatte ein gutes Händchen. In der letzten, offiziellen Spielminute erlöste Haris Seferovic die Schweizer Nationalmannschaft im WM-Qualispiel gegen Zypern. Es war sein 1. Tor im 3. Länderspiel.

Zur Hälfte gehört das Tor Xherdan Shaqiri. Der Mittelfeldspieler kriegte den Ball kurz nach dem Mittelkreis und zog Richtung Strafraum. Mehrere Zyprer konzentrierten sich dabei auf Shaqiri, Seferovic konnte unbemerkt im Rücken der Abwehr in Position laufen. Den Zentimetergenauen Pass lupfte der 21-Jährige cool über Antonis Giogallidis.

«Der Ball wollte nicht rein»

«Es ist super, ich hoffe es wird nicht das Letzte sein», freute sich der Torschütze über seinen ersten Treffer für das A-Nationalteam. Seferovic sprintete sofort zur Ersatzbank, wo mit der ganzen Mannschaft gefeiert wurde. Seferovic ist der Mann für die wichtigen Tore für die Schweiz. Im U17-WM-Final 2009 hatte der Stürmer das entscheidende Tor erzielt.

Bis zum erlösenden 1:0 hatten die Schweizer zu beissen. «Wir haben probiert und probiert, aber der Ball wollte einfach nicht rein», so Seferovic. Bis zur 73. Minute musste er das Spiel von der Bank mitansehen, was die Motivation in ihm steigerte. «Ich kam rein und wollte alles geben, einfach ein Tor schiessen.» Das ist ihm glücklicherweise gelungen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.