Aktualisiert 12.09.2019 10:00

Kuriose AnatomieSehen Sie auf dem neuen 100er den Aliendaumen?

Ein Leser will auf dem neuen 100er-Nötli einen falschen Daumen mit drei Gelenken entdeckt haben. Ärzte sind sich uneinig.

von
Dominic Benz
1 / 8
Leser Beni ist sich sicher: Auf dem neuen 100er-Nötli hat sich ein Fehler eingeschlichen.

Leser Beni ist sich sicher: Auf dem neuen 100er-Nötli hat sich ein Fehler eingeschlichen.

Keystone/Peter Klaunzer
An der Unterseite des Daumens der linken Hand gebe es drei Hautfalten. Jene in der Mitte (roter Pfeil) würde es in echt gar nicht geben. So sehe es nun aber aus, als habe der Daumen ein Fingerglied zu viel. «Das ist ein Daumen eines Aliens», findet Beni.

An der Unterseite des Daumens der linken Hand gebe es drei Hautfalten. Jene in der Mitte (roter Pfeil) würde es in echt gar nicht geben. So sehe es nun aber aus, als habe der Daumen ein Fingerglied zu viel. «Das ist ein Daumen eines Aliens», findet Beni.

SNB
Am Nötli-Daumen scheiden sich die Geister.

Am Nötli-Daumen scheiden sich die Geister.

Keystone/Peter Klaunzer

Das neue 100er-Nötli bringt die Schweizerische Nationalbank (SNB) am Donnerstag in den Umlauf (siehe Box). Zum neuen Geldschein hat Leser Beni schon jetzt ein zwiespältiges Verhältnis. Denn er ist sich sicher: Auf dem Nötli hat sich ein Fehler eingeschlichen.

Bei der Enthüllung der Note durch die SNB in der letzten Woche sei ihm sofort der komische Daumen der abgebildeten linken Hand aufgefallen. An der Unterseite des Daumens gebe es drei Hautfalten. Jene in der Mitte existiere in echt gar nicht. So sehe es nun aber aus, als habe der Daumen ein Fingerglied zu viel. «Das ist der Daumen eines Aliens», findet Beni.

Ärzte sind sich uneinig

Am Nötli-Daumen scheiden sich die Geister. Mediziner sind geteilter Meinung: «Tatsächlich hat sich da ein Fehler eingeschlichen», sagt etwa Andreas Müller, stellvertretender Chefarzt für Orthopädie am Basler Unispital, zu 20 Minuten. Der Daumen scheine in dieser Abbildung einen mittleren Fingergliedknochen zu haben: «Ein normaler Daumen hat aber nur ein Grundglied und ein Endglied.»

Anders sieht es Maurizio Calcagni, Handchirurg am Unispital in Zürich. «Das Bild ist richtig.» Wegen der mittleren Hautfalte am Daumen könne man vielleicht meinen, er habe drei Fingerglieder. Es handle sich aber um eine Falte, die alle Menschen hätten. «Je nachdem ist sie unterschiedlich ausgeprägt.» Auch der stellvertretende Chefarzt an der Zürcher Universtitätsklinik Balgrist findet den Daumen korrekt dargestellt. Eventuell seien aber die Proportionen etwas speziell.

Künstlerische Freiheit?

Bereits im August hatte ein Leser einen Fehler bei den Sternbildern auf der neuen 20er-Note entdeckt. Damals teilte die SNB mit, dass die genaue Gestaltung der einzelnen Motive auf den Noten der neunten Banknotenserie «der künstlerischen Freiheit» unterliegen würde.

Wie die SNB nun aber mitteilte, handle es sich bei der Abbildung auf dem 100er-Nötli um reale Hände. «Das als Vorlage dienende Bild wurde in einem Fotoshooting erstellt. Anschliessend wurde ein Wachsmodell sowie ein 3-D-Oberflächenscan angefertigt», sagt eine Sprecherin auf Anfrage. Auch Manuela Pfrunder, die die neunte Notenserie entworfen hat, sieht keinen Fehler in der Darstellung. Für das Bild habe man eine richtige Hand als Modell genommen, sagt sie zu 20 Minuten.

Beliebtestes Nötli

Die schöpfenden Hände auf der neuen 100er-Note sollen das Thema des Geldscheins symbolisieren: die humanitäre Seite der Schweiz. Hauptelement der Note ist das Wasser. Gemäss SNB befinden sich knapp 134 Millionen 100er im Umlauf. Die Stückzahl entspricht einem Anteil von 28 Prozent. Damit ist der Geldschein mit Abstand das beliebteste Nötli.

1 / 52
Die 10er-Note zeigt die Schweiz von ihrer organisierenden Seite – das Hauptelement ist die Zeit.

Die 10er-Note zeigt die Schweiz von ihrer organisierenden Seite – das Hauptelement ist die Zeit.

SNB
Die 20er-Note zeigt die Schweiz von ihrer kreativen Seite – das Hauptelement ist das Licht.

Die 20er-Note zeigt die Schweiz von ihrer kreativen Seite – das Hauptelement ist das Licht.

SNB
Die 50er-Note zeigt die Schweiz von ihrer erlebnisreichen Seite – das Hauptelement ist der Wind.

Die 50er-Note zeigt die Schweiz von ihrer erlebnisreichen Seite – das Hauptelement ist der Wind.

SNB

So kommen Sie zur neuen Note

Der neue 100er kann an den Schaltern der SNB in Zürich und Bern am Donnerstagmorgen ab 8.00 Uhr bezogen werden. Ein bis zwei Tage später dürfte es das Nötli dann auch bei anderen Banken am Schalter geben. Bei der Postfinance heisst es, die Note werde «in den nächsten Tagen» verfügbar sein. Die Umrüstung der Bancomaten erfolgt schrittweise . Wer die Note will, sollte also vorerst an den Schalter. Der alte 100er und die anderen bisherigen Noten bleiben bis auf weiteres gesetzliches Zahlungsmittel. Voraussichtlich 2022 wird die SNB ein Rückrufdatum ankündigen. Ab diesem Datum kann man mit den altten Nötli nicht mehr zahlen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.