24.02.2020 17:32

Luzerner Fasnacht

Sehen Sie hier den grossen Wey-Umzug im Zeitraffer

Der Güdismontag war ein perfekter Fasnachtstag: Tausende feierten friedlich bei warmen Temperaturen.

von
jab

Fast wie am Karneval in Rio: 18 Grad gab's am Güdismontag in der Stadt Luzern. Und wie die Temperaturen war auch das Publikumsaufkommen am Montag in der Stadt Luzern: hoch. 40 000 Zuschauer lockte der Wey-Umzug in die Stadt, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte. Das sind doppelt so viele wie noch im letzten Jahr. Die Tagwache am Morgen besuchten 3000 Personen.

Für die Fasnächtler gab es polizeiliches Lob: «Die Stimmung war friedlich und es kam zu keinen nennenswerten Zwischenfällen.» Und nicht nur in der Stadt gab es keine Probleme: Die verschiedenen Fasnachtsveranstaltungen im Kantonsgebiet verliefen ebenfalls ohne nennenswerte Einsätze der Polizei.

Das Programm vom Güdisdienstag

Am Güdisdienstag geht die Fasnacht bereits in ihren letzten Tag. Auch dann wird nochmals kräftig gefeiert: Zum Beispiel in der Stadt Kriens, wo um 14 Uhr der grosse Fasnachtsumzug stattfindet.

Ebenfalls um 14 Uhr haben in der Stadt Luzern die Kinder ihren grossen Auftritt: 20 Minuten zeigt das Kindermonster live.

Der krönende Abschluss der Fasnacht ist das Monstercorso der Vereinigte ab 19.30 Uhr. Kult-Radio-Moderator Andy Wolf, Bruno Schmid von der Fidelitas Lucernesis und Guido Jacopino von der Vereinigten moderieren das rüüdige Treiben, Fasnächtlerin Sandra Chiecchi ist Reporterin im Fasnachtsgewühl.

Fehler gefunden?Jetzt melden.