11.11.2020 07:33

Katzenbesitzerin in Wetzikon besorgt«Sehr mysteriös» – 6 schwarze Büsi spurlos verschwunden

Die 26-jährige Alexandra Posztos ist verzweifelt. Seit Wochen fehlt von ihrer schwarzen Katze jede Spur. Dabei ist sie nicht die Einzige in Wetzikon, die ihr schwarzes Büsi vermisst.

von
Monira Djurdjevic

Darum gehts

  • In Wetzikon werden mehrere schwarze Katzen vermisst.

  • Bei der Polizei hat man Kenntnis davon.

Alexandra Posztos aus Wetzikon ZH vermisst seit dem 17. September ihres schwarzes Büsi. «Maszat ist sehr anhänglich, unglaublich lieb und ein bisschen tollpatschig.» Die 2,5-jährige, sehr schlanke Katze lebt seit Geburt bei Posztos. «Sie war immer hier in der Umgebung. Es ist untypisch, dass sie nicht nach Hause kommt.»

Auf der Website der Schweizerischen Tiermeldezentrale (STMZ) hat die 26-Jährige in der Zwischenzeit eine Vermisstmeldung aufgegeben. Und auch auf Facebook postete sie vor Wochen einen Beitrag. Einige Personen hätten sich seither gemeldet und behauptet, Maszat an verschiedenen Orten in Wetzikon gesehen zu haben. «Leider haben diese Hinweise aber nicht zum erhofften Erfolg geführt. Maszat ist bisher noch nicht aufgetaucht.»

«Ich bitte alle, die Augen offen zu halten»

Auffällig dabei: Posztos ist nicht die einzige Katzenbesitzerin in Wetzikon, die ihre schwarzes Büsi vermisst. Ein Blick auf die Website der STMZ zeigt, dass seit September in Wetzikon sechs schwarze Katzen als vermisst gemeldet wurden.

Die 26-Jährige findet das seltsam: «Das Verschwinden von so vielen schwarzen Büsi in der gleichen Region ist sehr mysteriös.» Auf Facebook hat sie deshalb einen Aufruf gestartet. «Ich will auf die Problematik hinweisen. Vielleicht melden sich noch weitere Betroffene.» Ihr grösster Wunsch ist aber: «Ich bitte alle, die Augen offen zu halten, und hoffe, dass meine Maszat bald wieder bei mir ist.»

Wie es bei der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage heisst, hat man Kenntnis davon, dass im Raum Wetzikon mehrere schwarze Katzen vermisst werden. «Wir ermitteln in diesem Zusammenhang im Rahmen unserer Möglichkeiten. Hinweise in diesem Zusammenhang dürfen jederzeit an uns gerichtet werden», sagt Sprecher Florian Frei.

«Scheint kein Zufall zu sein»

Beim Zürcher Tierschutz hat man keine Kenntnis von dem Katzenverschwinden in Wetzikon. Co-Geschäftsleiterin Nadja Brodmann sagt aber: «Dass gleich sechs schwarze Katzen am gleichen Ort und in so kurzer Zeit verschwinden, ist schon seltsam. Das scheint kein Zufall mehr zu sein.» Eine mögliche Erklärung: «Vielleicht horten Katzenliebhaber/-innen, die besonders Gefallen an schwarzen Büsi finden, die vermissten Tiere bei sich zu Hause.» Oder: «Katzenhasser/-innen, die ein negatives Erlebnis mit einer schwarzen Katze hatten oder in religiösem Wahn stehen, haben mit dem Verschwinden etwas zu tun.»

Ebenfalls seltsam findet das Verschwinden Susi Voser. «Es kann schon sein, dass jemand die Katzen gestohlen hat», sagt die Präsidentin der Schweizerischen Vereinigung der Katzenhaus-Freunde. «Wir hoffen, dass die schwarzen Katzen nicht für Rituale missbraucht und dabei misshandelt werden.»

Wie Religionsexperte Georg Otto Schmid erklärt, sind für Rituale von Okkultisten Katzen weniger geeignet: «Sie können recht wehrhaft sein. Zudem bringt das Töten einer Katze nach mancher Sicht Unglück.» Schmid sagt aber: «Körperteile von schwarzen Katzen finden in der traditionellen europäischen Magie Verwendung.» So sollen unter anderem das Herz oder das Ohr einer schwarzen Katze unverwundbar machen. Und Katzenhirn komme bei angeblich besonders wirksamen Liebeszaubern zum Einsatz, erklärt Schmid weiter.

Hinweise auf die Tötung eingefangener oder gestohlener Tiere zwecks Herstellung angeblich magisch wirksamer Objekte habe es in den letzten Jahren aus verschiedenen Orten der Schweiz, auch aus dem Zürcher Oberland, gegeben, so Schmid. Manchmal war die Sachlage laut dem Religionsexperten deutlicher, manchmal ungewisser. «Indizien ergaben sich vor allem dann, wenn die nicht verwendeten Teile der Tiere aufgefunden wurden. Manchmal waren auch Spuren der Bearbeitung aufzufinden.»

1 / 5
Gleich mehrere schwarze Katzen werden in Wetzikon ZH vermisst. 

Gleich mehrere schwarze Katzen werden in Wetzikon ZH vermisst.

Unter den betroffen Katzenbesitzern ist auch die 26-jährige Alexandra Posztos.

Unter den betroffen Katzenbesitzern ist auch die 26-jährige Alexandra Posztos.

«Maszat ist sehr anhänglich, unglaublich lieb und ein bisschen tollpatschig», sagt die 26-Jährige.  

«Maszat ist sehr anhänglich, unglaublich lieb und ein bisschen tollpatschig», sagt die 26-Jährige.

Tipps für Betroffene

Den Personen, die ihre Katze verloren haben, rät Nadja Brodmann, Co-Geschäftsleiterin beim Zürcher Tierschutz:

  • Bei der Tiermeldezentrale STMZ eine Vermisstanzeige aufschalten.

  • Bei der Polizei eine Vermisstmeldung und Anzeige gegen unbekannt einreichen.

  • Die Gemeindeverwaltung um einen Aufruf bitten, schwarze Katzen oder verdächtige Personen zu melden.

  • Bei der Kadaververwertung nachfragen, ob schwarze Katzen angeliefert wurden, und die Leute bitten, sich bei der Polizei zu melden, falls jemand eine oder mehrere schwarze Katzen bringt.

  • Anderen Personen mit schwarzen Katzen rät Brodmann, diese unbedingt chippen zu lassen, um sie sicher identifizieren zu können, falls sie lebend oder tot geborgen werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.