Aktualisiert

Seilbahnen fahren bergabwärts

Die Schweizer Bergbahnen haben trotz des langen und schneereichen Winters kein Spitzenergebnis erzielt. Erste Hochrechnungen des Verbandes Seilbahnen Schweiz (SBS) ergaben gegenüber dem letzten Winter eine Umsatzeinbusse von zwei Prozent.

Gemäss Hochrechnungen beliefen sich die Verkehrserträge der Bergbahnen in der abgelaufenen Wintersaison auf 712 Millionen Franken, wie SBS-Mediensprecher Felix Maurhofer am Mittwoch der Nachrichtenagentur SDA auf Anfrage sagte. Schon in der Wintersaison 2004/05 resultierte mit 727 Millionen Franken ein Rückgang im Vergleich zum Vorwinter.

Der Fünf-Jahresdurchschnitt der Verkehrserträge beträgt 725 Millionen Franken. Das Rekordergebnis erreichten die Einnahmen im Winter 2002/03 mit total 765 Millionen Franken. Absolute Zahlen über die Verkehrsumsätze der Schweizer Bergbahnen zur Wintersaison 2005/06 liegen laut Maurhofer erst im September vor. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.