Obwalden: Seilschaft stürzt am Titlis ab – 1 Toter
Publiziert

ObwaldenSeilschaft stürzt am Titlis ab – 1 Toter

Drei Alpinisten sind am Freitagmittag im Titlisgebiet auf einem Schneefeld ausgerutscht. Ein Mann konnte nur noch tot geborgen werden, zwei weitere wurden verletzt.

1 / 3
Gletscher im Titlisgebiet: Drei Männer verunglückten am Freitag auf einer Bergtour vom Titlis zum Reissend Nollen. (Archivbild)

Gletscher im Titlisgebiet: Drei Männer verunglückten am Freitag auf einer Bergtour vom Titlis zum Reissend Nollen. (Archivbild)

KEYSTONE
Sie rutschten auf einem Schneefeld aus und stürzten in eine Spalte zwischen Felsen und Gletscher. (Archivbild)

Sie rutschten auf einem Schneefeld aus und stürzten in eine Spalte zwischen Felsen und Gletscher. (Archivbild)

KEYSTONE
Bei der mehrstündigen Rettungsaktion im Titlisgebiet standen neben den zwei Rega-Helikoptern auch vier Bergretter sowie ein Helikopter von Swiss Helicopter im Einsatz. (Archivbild)

Bei der mehrstündigen Rettungsaktion im Titlisgebiet standen neben den zwei Rega-Helikoptern auch vier Bergretter sowie ein Helikopter von Swiss Helicopter im Einsatz. (Archivbild)

KEYSTONE

Am Freitagmittag ist im Titlisgebiet eine Dreiergruppe auf einem Schneefeld ausgerutscht und in eine Spalte zwischen Felsen und Gletscher gestürzt. Dabei verstarb ein Mann, wie die Kantonspolizei Obwalden am Samstagmorgen mitteilte.

Eine zweite Person sei zudem erheblich und die dritte Person leicht verletzt worden, hiess es weiter. Sie seien mit der Rega in ein Spital geflogen worden.

Bei den drei Männern handelt es sich laut dem Communiqué um ausserkantonale Alpinisten im Alter zwischen 35 und 37 Jahren. Die Unfallursache werde durch die Kantonspolizei sowie durch die Staatsanwaltschaft Obwalden untersucht. Bei der mehrstündigen Rettungsaktion standen neben den zwei Rega-Helikoptern auch vier Bergretter sowie ein Helikopter von Swiss Helicopter im Einsatz.

(SDA)

Deine Meinung