Aktualisiert 14.06.2005 12:25

Seilverschiebung vor 26 Jahren an Schaden schuld

Der Tragseilschaden bei der Schilthornbahn vom vergangenen Dezember ist tatsächlich auf eine unsachgemässe Seilverschiebung vor 26 Jahren zurückzuführen.

Zu diesem Schluss ist die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe gekommen.

Mit den bisherigen Seilprüfverfahren konnten Schäden, wie sie am Tragseil der Schilthornbahn entstanden, nicht erfasst werden. Deshalb soll nun das Prüfverfahren verbessert werden, wie es in einer Mitteilung der Unfalluntersuchungsstelle vom Dienstag heisst.

Am 29. Dezember 2004 kam es bei der Schilthornbahn zu einem Tragseilschaden. Die Bahn wurde sofort angehalten und die Passagiere per Helikopter geborgen. Verletzt wurde niemand. Der Bahnbetrieb wurde eingestellt und alle Tragseile ausgewechselt. Am 26. Februar konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.