Sein oder nicht sein – auf den Sneaker kommts an
Aktualisiert

Sein oder nicht sein – auf den Sneaker kommts an

Es muss nicht immer Puma oder Adidas sein: Im Internet finden sich die neusten Turnschuhtrends aus London und Tokio.

Wer in den 70er-Jahren aufgewachsen ist, erinnert sich: Die richtige Anzahl Streifen auf dem Turnschuh konnte über Sein und nicht Sein auf dem Schulhof entscheiden. Die drei Adidas-Streifen waren dabei das Mass aller Dinge.

Nach einem kurzen amerikanischen Intermezzo in den 80ern, als Marken wie Nike und Reebok angesagt waren, konnten Adidas und vor allem Puma in den 90ern ein grosses Comeback feiern. In Kombination mit einer Freitagtasche haben sich die Puma-Treter inzwischen sogar zu einem Mode-Diktat für coole Schweizer Stadtmenschen entwickelt.

Diese Turnschuh-Monokultur wird zwar tapfer von anderen Labels bekämpft – doch bisher ohne erwähnenswerte Erfolge. Laut Nicole Bretscher vom Zürcher Edel-Schuhladen Könix liegt das Problem beim Vertrieb: «Viele Brands berücksichtigen die Schweiz in ihrem Vertriebssystem nicht – der hiesige Markt ist dafür zu klein. Darum sind die wirklich coolen Labels – wenn überhaupt – nur in wenigen Geschäften erhältlich.»

Neben dem Gang zum Spezialhändler gibt es eine weitere Möglichkeit, zur Turnschuh-Avantgarde zu gehören: das Internet. Dort sind die neusten Trends aus London oder Tokio nur einen Mausklick weit entfernt.

Untenstehend stellen wir Ihnen vier angesagte Turnschuhmarken und deren Internetauftritte vor.

Gola: Robbie Williams' Schuh

Die britische Marke Gola wurde 1905 gegründet. Ursprünglich auf Fussballschuhe ausgerichtet, bietet das Label heute vor allem Freizeitturnschuhe an. Diese sind in der Trendmetropole London weit verbreitet – nicht zuletzt, weil Stars wie Robbie Williams oder die Sugababes Gola tragen.

Site-Highlights

Online-Shop, Screensavers, Mini-Games, illustrierte Timeline der Gola-Schuhe.

www.gola.co.uk.

Walt: «Wild and Lethal Trash»

Das deutsche Label «Wild and Lethal Trash» (Walt) ist hierzulande nahezu unbekannt. 1993 gegründet, besticht die Marke mit ausgefallenen Farben und Design. «Schuhe für die Stadtjugend – unverblümt und mit einer positiven Message versehen», lautet der treffende, offizielle Slogan von Walt.

Site-Highlights

Aktuelle und ältere Kollektionen einsehbar, Dealer-Locator, Firmengeschichte, Mini-Games.

www.walt.de

Underground: Very British

Underground versteht sich als Marke, die auf der so genannten Musiculture basiert. Unter diesem Begriff verstehen die Briten die Verbindung von Mode, Musik und Jugend. Ob Gothic, Mod, Rock oder Britpop: Underground-Schuhe kommen stets mit subtilen Referenzen an die englische Popkultur daher.

Site-Highlights

Online-Shop, Musik-Links, weltweiter Shop-Locator.

www.underground-shoes.co.uk

Onitsuka: «Kill-Bill»-bewährt

Onitsuka Tiger, das japanische Kultlabel und Vorläufer der heutigen Sportschuhmarke Asics, ist wieder voll im Trend: Das schwarz-gelbe Modell, das Uma Thurman im Film «Kill Bill» trägt, war in Paris eine Woche nach dem Kinostart ausverkauft.

Site-Highlights

E-Cards, Wallpaper,

Produktekatalog, Werbeplakate, spannende Firmengeschichte.

www.asicstiger.com/onitsukatiger

Philippe Zweifel

Deine Meinung