Aktualisiert 04.12.2019 09:38

Mbappé und sein Idol

Sein Selfiewunsch erfüllt sich zehn Jahre später

Kylian Mbappé musste ein Jahrzehnt lang auf ein gemeinsames Foto mit seinem Idol Didier Drogba warten. An der Ballon d'Or-Zeremonie war es so weit.

von
va

Didier Drogba verkündet den Sieger, die Auszeichnung geht bereits zum sechsten Mal an Lionel Messi. (Video: Tamedia)

Endlich! Das dachte sich wohl Kylian Mbappé, als er auf den Handy-Bildschirm schaute und sich selbst zusammen mit einem lachenden Didier Drogba darauf sah.

Vor zehn Jahren war Mbappé ein zehnjähriger Junge und hatte ein grosses Vorbild: Stürmer Didier Drogba. Beim Rückspiel des Champions-League-Halbfinals zwischen Barcelona und Drogbas Chelsea sass Mbappé im Publikum. Das Spiel ist wegen der kontroversen Schiedsrichterleistung in Erinnerung geblieben. Eine «Schande» war das, sagt Drogba heute noch, der mit Chelsea ausschied.

1 / 4
2019 – Lionel Messi (Barcelona) Erstmals nach vier Jahren kann der Argentinier den Ballon d'Or wieder in die Höhe stemmen.

2019 – Lionel Messi (Barcelona) Erstmals nach vier Jahren kann der Argentinier den Ballon d'Or wieder in die Höhe stemmen.

Keystone/Yoan Valat
2018 – Luka Modric (Real Madrid) Der Mittelfeldspieler beendete die Regentschaft von Ronaldo und Messi. Dank einer starken Weltmeisterschaft mit Kroatien gewann er erstmals den Ballon d'Or.

2018 – Luka Modric (Real Madrid) Der Mittelfeldspieler beendete die Regentschaft von Ronaldo und Messi. Dank einer starken Weltmeisterschaft mit Kroatien gewann er erstmals den Ballon d'Or.

Keystone/Christophe Ena
2017 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid) Torschützenkönig und Gewinner der Champions League. Es war das Jahr des Portugiesen.

2017 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid) Torschützenkönig und Gewinner der Champions League. Es war das Jahr des Portugiesen.

Keystone/Franck Faugere, L'Equipe

Drogba holt Mbappé auf die Bühne

Der Ivorer war nach dem Spiel so wütend, dass er den kleinen Buben ignorierte, der ihn für ein gemeinsames Foto fragte. «Ich musste ihn damals enttäuschen, weil ich mich so sehr über die schrecklichen Schiedsrichterentscheidungen ärgerte», sagt der heute 41-Jährige. Am Montagabend, als Lionel Messi bei einer Zeremonie zum Weltfussballer des Jahres gekürt wurde, verriet Drogba: Dieser kleine Junge war niemand anderes als Kylian Mbappé, französischer Weltmeister und Stürmerstar von Paris Saint-Germain. «Nun möchte ich meine Schulden begleichen», fügte er an.

Und so holte Drogba, der zusammen mit Journalistin Sandy Heribert in Paris durch den Abend führte, Mbappé auf die Bühne. Die drei schossen ein Selfie und der Wunsch des 20-Jährigen ging – mit zehn Jahren Verspätung – doch noch in Erfüllung.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.