Maxon Bikedrive Air – Die Elektropower sieht man diesem Bike nicht an
Der Schweizer E-Antriebs-Spezialist Maxon bringt ein neues Antriebssystem auf den Markt.

Der Schweizer E-Antriebs-Spezialist Maxon bringt ein neues Antriebssystem auf den Markt.

Maxon
Publiziert

Maxon Bikedrive AirSeine Elektropower sieht man diesem Bike nicht an

Ein leichtes E-Bike, dem die elektrische Unterstützung nicht anzusehen ist – diesem Ideal kommt nun ein neuer Antrieb aus der Schweiz nahe.

von
Mario Hommen

E-Bike-Fahrer kennen das: Zwar ist besonders bergauf die zusätzliche Antriebskraft des E-Motors sehr willkommen, doch der klobige Akku und das hohe Gewicht des Velos sind überhaupt nicht sexy. Der Schweizer E-Antriebs-Spezialist Maxon bringt nun ein Antriebssystem auf den Markt, das dieses Dilemma lösen will.

Nur 3,5 Kilo inklusive Akku

Bikedrive Air heisst das System. Dabei handelt es sich um einen Mittelmotorantrieb, der im Bereich des Tretlagers unsichtbar integriert wird – lediglich ein dezentes, ins Oberrohr integriertes Bedienelement lässt darauf schliessen, dass Elektropower im Bike steckt. Die sehr schlanke Batterie findet im Unterrohr des Rahmens Platz und ist von aussen nicht zu erkennen. Der Clou dabei: Das System wiegt lediglich 3,5 Kilogramm, und zwar inklusive Akku – eine Art Gegenentwurf zu den kraftvollen, aber deutlich schwereren Antrieben von Herstellern wie Bosch, Yamaha, Brose oder Shimano. Mit dem Bikedrive Air lassen sich E-Rennvelos mit einem Gesamtgewicht unter elf und vollgefederte E-MTBs unter 16,5 Kilogramm realisieren.

Der gesamte Antrieb inklusive Akku wiegt nur 3,5 Kilogramm kann quasi komplett versteckt werden. 

Der gesamte Antrieb inklusive Akku wiegt nur 3,5 Kilogramm kann quasi komplett versteckt werden.

Maxon

Der Motor unterstützt bis maximal 25 km/h mit bis zu 30 Newtonmeter Drehmoment, der Fahrer kann zwischen den drei Unterstützungsstufen Cruise, Push und Blast wählen. Die vollintegrierte Batterie bietet eine Kapazität von 250 Wh, optional wird ein 250-Wh-Zusatzakku für mehr Reichweite bestellbar sein. Via App wird das Smartphone zur Kommandozentrale: Dort können die Unterstützungsstufen des E-Bikes individuell angepasst und alle wichtigen Daten abgefragt werden. Das Bikedrive-System verfügt ausserdem über Bluetooth sowie ANT+, womit sich Geräte von Herstellern wie Garmin, Sigma oder o-synce verbinden lassen.

Nur das dezent ins Oberrohr integrierte Bedienelement lässt darauf schliessen, dass Elektropower im Bike steckt.

Nur das dezent ins Oberrohr integrierte Bedienelement lässt darauf schliessen, dass Elektropower im Bike steckt.

Maxon

Entwickelt und hergestellt wird der Bikedrive Air in der Schweiz, verfügbar ist er ab Sommer. Welche Bike-Hersteller künftig diesen Antrieb in ihre Produkte verbauen werden, ist noch unbekannt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

58 Kommentare