Aktualisiert 26.08.2013 10:06

Doktor Sex

«Seit Wochen verweigert er den Sex mit mir!»

Den Kollegen gegenüber prahlt Sandras Freund damit, sie sei eine Nymphomanin. Wenns aber darum geht, Hand anzulegen, entzieht er sich. Was ist bloss los mit ihm?

von
wer
Die Art, wie manche Männer in der Beziehung kommunizieren, bringt deren Partnerinnen fast zur Verzweiflung. (Symbolbild: Colourbox.com)

Die Art, wie manche Männer in der Beziehung kommunizieren, bringt deren Partnerinnen fast zur Verzweiflung. (Symbolbild: Colourbox.com)

Frage von Sandra (22) an Doktor Sex: Seinen Kollegen gegenüber prahlt mein Freund und bezeichnet mich als Nymphomanin. Aber wenn ich Lust habe, kommt er mit Kopfweh oder hat sonst gerade keinen Bock. Seit Wochen verweigert er nun schon den Sex. Ich weiss echt nicht mehr, was ich machen soll. Wenn ich mit ihm reden will, blockt er ab und greift nach seinem Handy. Was ist bloss los mit ihm?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Sandra

Was deinen Freund dazu bringt, den Sex mit dir zu verweigern, musst du mit ihm zusammen herausfinden. Dass er auch das Gespräch darüber abblockt, lässt die Vermutung aufkommen, dass ihm der Grund dafür peinlich ist und er daher nicht in der Lage ist, ihn dir zu offenbaren. Trotzdem ist Gesprächsverweigerung keine Lösung. Sich aus einer Beziehung ins Schweigen zu verabschieden, den Kopf in den Sand zu stecken und zu versuchen, die unangenehme Situation einfach auszusitzen, führt kaum je zum Erfolg – im Gegenteil: Meist spitzen sich die Probleme sogar noch zu und oft folgt am Schluss die Trennung.

Offenbar gab es eine Zeit, in der dein Freund sich auf Sex mit dir eingelassen hat. Es könnte hilfreich sein, dir zu überlegen, was damals anders war und ob sich seine oder eure Lebensumstände seither in einer Art verändert haben, die zu der beschriebenen Verweigerung deines Freundes geführt haben könnten. Hat er mehr Stress bei der Arbeit oder die Stelle gewechselt? War oder ist er krank oder körperlich beeinträchtigt? Ist er ständig bedrückt und antriebslos? Gab es Veränderungen in seinem sozialen Umfeld oder in seiner Herkunftsfamilie?

Dass dein Freund dich als Nymphomanin bezeichnet, also als Frau mit einem bis zur Raserei gesteigerten Verlangen nach Sex und Geschlechtsverkehr, lässt auch den Schluss zu, dass er sich überfordert fühlt von deiner Lust, von deinen sexuellen Bedürfnissen und Wünschen. Es kann aber auch sein, dass das Ganze nichts mit dir und deinen Vorstellungen von Sex zu tun hat. Vielleicht leidet er auch einfach an seinem eigenen Männerbild, also an der Vorstellung, wie gross sein Penis sein sollte, wie viel Ausdauer er haben und was er alles mitmachen sollte. Junge Männer treiben sich diesbezüglich mit ihren meist übertriebenen und oft von der pornografischen Fiktion befeuerten Vorstellungen manchmal gegenseitig in die Enge.

Letztlich bringt es nichts, hier weitere Mutmassungen und Spekulationen anzustellen. Der Einzige, der weiss, was Sache ist, ist den Freund und als seine Partnerin hast du ein Recht darauf, es auch zu wissen. Stell ihn zur Rede, und zwar so, dass ihm klar wird, dass du nicht mehr länger bereit bist, sein Schweigen mitzutragen. Zeig ihm aber auch, dass du dich auf ihn und sein Problem einlassen willst und auch nicht davor zurückschreckst, mit ihm zusammen eine Paarberatung aufzusuchen. Falls diese Bereitschaft bei dir gar nicht da ist oder du sowieso genug hast von dieser Beziehung, dann solltest du ihm das unbedingt auch mitteilen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.