Aktualisiert 04.01.2016 12:44

Spass mit den KidsSelbst für Federer eine Nummer zu gross

Roger Federer hat beim Kids Day im Vorfeld des ATP-Turniers in Brisbane alle Hände voll zu tun. Mühe bekundet er aber nur mit dem überdimensionalen Racket.

von
als

Roger Federer am Netz? Eine Macht – mit seinem neuen Arbeitsgerät erst recht. Beim Kids Day in Brisbane greift der Schweizer zu einem überdimensionalen Racket. Und versenkt damit gleich mehrere Volleys im Feld.

Als er zum Smash ansetzen will, ist aber Schluss. Der riesige Schläger rutscht ihm aus der Hand und der Ball segelt über ihn hinweg. Der 34-Jährige nimmt es mit Humor, ist aber bestimmt froh, als er danach wieder zu seinem gewohnten Racket greifen darf.

Federer spielt gegen Kamke

Roger Federer bestreitet seinen ersten Match in diesem Jahr am Mittwoch oder Donnerstag im australischen Brisbane gegen den Deutschen Tobias Kamke. Dem 29-jährigen Norddeutschen Kamke (ATP 277) stand Federer bislang einmal gegenüber: Beim French Open 2012 kam der Baselbieter zu einem ungefährdeten Dreisatz-Sieg.

Kamke gewann in Brisbane seine Erstrunden-Partie gegen den Australier Benjamin Mitchell (ATP 231). Federer, der das Turnier in der drittgrössten Stadt Australiens im letzten Jahr gewonnen hatte, profitierte in den Sechzehntelfinals von einem Freilos. (als/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.