Selbstgemacht: Selbst geputzt ist halb gezügelt
Publiziert

SelbstgemachtSelbst geputzt ist halb gezügelt

Für die Wohnungsübergabe muss alles sauber sein. Wer die Putzerei selbst erledigt, sollte auf einige Punkte besonders achten.

von
Marianne Siegenthaler
1 / 12
Sie haben also eine neue Wohnung. Gratuliere! Nun müssen Sie leider die alte noch blitzblank sauber putzen. Wir haben Ihnen letzte Woche gezeigt, wie Sie am besten zu einem Putzinstitut kommen.

Sie haben also eine neue Wohnung. Gratuliere! Nun müssen Sie leider die alte noch blitzblank sauber putzen. Wir haben Ihnen letzte Woche gezeigt, wie Sie am besten zu einem Putzinstitut kommen.

Colourbox
Aber nicht alle können es sich leisten, jemanden zum Putzen anzustellen. Aber keine Sorge: Auch wenn Sie die Wohnung vor der Übergabe selbst putzen müssen, das kriegen Sie hin. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie speziell achten sollten.

Aber nicht alle können es sich leisten, jemanden zum Putzen anzustellen. Aber keine Sorge: Auch wenn Sie die Wohnung vor der Übergabe selbst putzen müssen, das kriegen Sie hin. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie speziell achten sollten.

Yuganov Konstantin
Ganz wichtig: Vergessen Sie nicht, den Dampfabzug zu reinigen.

Ganz wichtig: Vergessen Sie nicht, den Dampfabzug zu reinigen.

todayshomeowner.com

Eigentlich würde man ja lieber in der neuen Wohnung die Kisten und Schachteln auspacken und es sich gemütlich machen. Erst aber muss die alte Bleibe gründlich gereinigt werden. Wie man das richtige Putzinstitut findet, haben wir Ihnen letzte Woche gezeigt.

Wer Geld sparen will oder muss, der erledigt das Putzen jedoch eigenhändig. Damit es bei der Wohnungsübergabe keinen Ärger gibt mit dem Vermieter, sollte man auf folgende Punkte ganz besonders achten. Sehen Sie dazu auch unsere Bilderstrecke.

Dampfabzug

Ein richtig fettiger Dampfabzug ist eine echte Herausforderung. So gehts: Der Metallfettfilter kommt in den Geschirrspüler. Ist dieser sehr schmutzig, lohnt es sich, den Filter mit sehr heissem Wasser vorzuspülen. Hat die Abzugshaube einen Aktivkohlefilter, wird dieser ersetzt. Wichtig: Auch die Haube muss aussen gründlich gereinigt werden – da lagert sich nämlich auch einiges drauf ab. Der Vermieter weiss das und wird das auch kontrollieren.

Aufkleber

Nicht nur in Haushalten mit Kindern hat es da und dort einen Aufkleber. Die müssen weg. Mit einem Schaber, wie er auch fürs Entfernen der Autovignette verwendet wird, löst man den Kleber ab. Allfällige Leimreste können mit dem Föhn erwärmt und einem Messerrücken entfernt werden.

Lichtschalter

Unzählige Male wurden die Lichtschalter betätigt, und selbst wenn man sie zwischendurch mal geputzt hat – jetzt muss man gründlich dahinter. Mit Fensterspray und einem weichen Tuch gelingt das relativ mühelos. Bei Steckdosen gilt: Vorsicht mit Flüssigkeit, besser nur ein Tuch verwenden.

Fensterrahmen

Nicht nur die Fenster, auch die Rahmen müssen gereinigt werden. Dafür verwendet man warmes Wasser und etwas Spülmittel. Wie auch bei der Fensterreinigung gilt: Spülwasser öfter wechseln, damit keine Spuren zurückbleiben.

Schränke

Auch Schränke müssen aussen wie auch innen sauber sein. Dazu wenn möglich die Regale rausnehmen und mit einem feuchten Tuch abwischen. Allfällige Schutzfolien werden entfernt, ebenso die Kleber oder Reissnägel, mit denen die Folie befestigt wurde.

Badezimmer

Putzen und entkalken ist selbstverständlich. Was häufig vergessen geht: Der Siphon unter dem Lavabo, die Seifenschalen und Zahnputzgläser sowie das Lüftungsgitter des Ventilators.

Details

Wenn alles richtig blitzt und glänzt, kann man sich noch um die Details kümmern. Funktioniert das Licht im Kühlschrank? Ist das Backofengitter auch wirklich sauber? Sind alle Schlüssel (Keller, Estrich, Briefkasten etc.) vorhanden? Und ist das Namensschild am Briefkasten entfernt?

Damit es wirklich keine Probleme gibt mit der Abgabe, sollte man sich vorher eine Checkliste für die Wohnungsabnahme aus dem Internet zum Abhaken herunterladen.

Sie suchen eine neue Wohnung in der Schweiz? Hier finden Sie Angebote für Neubauten in Ihrer Nähe:

Deine Meinung