EM-Auftakt gegen Wales - Nati-Captain Xhaka ist heiss – «Guter Zeitpunkt, um Geschichte zu schreiben»
Publiziert

EM-Auftakt gegen WalesNati-Captain Xhaka ist heiss – «Guter Zeitpunkt, um Geschichte zu schreiben»

Einen Tag vor dem EM-Auftakt stellen sich der Schweizer und der Waliser Captain in Baku den Medien. Granit Xhaka und Trainer Vladimir Petkovic wollen am Samstag das erste Kapitel in ihrem EM-Geschichtsbuch schreiben.

von
Tobias Wedermann, Aserbaidschan
1 / 3
Nati-Captain Granit Xhaka freut sich, dass es endlich losgeht. 

Nati-Captain Granit Xhaka freut sich, dass es endlich losgeht.

Claudio Thoma/freshfocus
Nati-Trainer Vladimir Petkovic hat die Startelf bereits im Kopf, kommuniziert sie aber erst am Samstag. 

Nati-Trainer Vladimir Petkovic hat die Startelf bereits im Kopf, kommuniziert sie aber erst am Samstag.

AFP
Für Gareth Bale ist es ein Highlight, seine Farben als Wales-Captain anzuführen. 

Für Gareth Bale ist es ein Highlight, seine Farben als Wales-Captain anzuführen.

Handout via REUTERS

Darum gehts

  • Mit dem Spiel gegen Wales beginnt am Samstag die EM auch für die Nati.

  • Captain Granit Xhaka ist froh, dass es endlich losgeht.

  • Trainer Vladimir Petkovic hat etwas Nervosität im Team gespürt.

  • Gareth Bale will den Sieg gegen die Schweiz.

24 Stunden vor dem Anpfiff des ersten Schweizer EM-Spiels gegen Wales (Samstag, ab 15 Uhr live bei uns im Ticker) stellten sich die beiden Trainer wie auch die beiden Captains den Fragen der Presse. Nati-Captain Granit Xhaka legte einen selbstbewussten Auftritt hin: «Wir sind echt froh, dass es endlich losgeht. Wir wissen die Erwartungen von aussen sind sehr hoch, aber wir haben auch grosse Erwartungen an uns selber.» Nun laute die Devise aber nicht nur darüber zu reden, sondern es auch zu tun. «Ich bin einer der weit denkt, man darf träumen. Es ist ein sehr guter Zeitpunkt, um Geschichte zu schreiben», so Xhaka.

Trainer Vladimir Petkovic empfindet es als positiv, dass sein Captain hohe Ziele kommuniziert. «Das Geschichtsbuch hat aber sehr viele Seiten, morgen können wir maximal zwei bis drei Seiten schreiben und anschliessend bleiben noch viele Seiten leer.» Der Nati-Coach ist zufrieden mit der Vorbereitung und der Mannschaft: «Im Abschlusstraining hat man teilweise noch ein bisschen Nervosität gespürt, aber das Team ist bereit.»

Aufstellung im Kopf

Wie die Startelf der Nati aussehen wird, verriet Petkovic derweil noch nicht. «In meinem Kopf ist es klar entschieden, aber ich warte heute Nacht noch ab und werde morgen mit den Spielern sprechen.» Auf der Torhüterposition sind die Rollen aber klar verteilt, wie Petkovic verrät. «Sommer ist unsere Nummer eins, Mvogo die Nummer zwei und Omlin die Nummer 3.»

Bei Gegner Wales geht man indes locker mit der Aussenseiterrolle um, obwohl man bei der letzten EM noch im Halbfinal stand. «Es stört uns überhaupt nicht, dass die Schweiz als Favorit gesehen wird. Leute haben ihre Meinung. Wir konzentrieren uns auf unsere Leistung und das, was wir beeinflussen können», so Captain Gareth Bale. Dennoch ist das Ziel für den Superstar der Waliser für Samstag klar. «Wir wollen gewinnen gegen die Schweiz und gut ins Turnier starten.» Bale, der bereits viermal die Champions League gewonnen hat, sprach zudem von der grossen Ehre, dass er die Mannschaft seines Landes als Captain in ein grosses Turnier führen darf. «Das wird eines der Highlights meiner Karriere.»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

11 Kommentare