Unglück am Schiessstand: Selbstgebastelte Munition explodierte
Aktualisiert

Unglück am SchiessstandSelbstgebastelte Munition explodierte

Ein 43-jähriger Schütze hat am Sonntag im schaffhausischen Bargen Augenverletzungen erlitten, als der Verschluss seines Karabiners zerrissen wurde. Er hatte selbst gemachte Munition verwendet.

Ob sie die Unfallursache ist, wird zurzeit abgeklärt. Der Mann schoss am Sonntag kurz nach Mittag im Schiessstand Bargen mit seinem Karabiner. Wie die Schaffhauser Polizei mitteilte, verwendete er dazu selbstgemachte Munition.

Die ersten Schüsse konnte er problemlos abgeben. Dann sei plötzlich der Verschluss zerrissen, heisst es in der Mitteilung. Der Schütze wurde an einem Auge verletzt. Zudem wurde ein grosses Holzstück aus dem Gewehrschaft abgesprengt und einem 54-jährigen Deutschen an den Kopf geschleudert. Dieser wurde leicht verletzt. Der Munitionsbastler wurde ins Spital gebracht. (sda)

Deine Meinung