Aktualisiert

Selbstmord wegen zu kleinem Penis

Ein 18-jähriger Schüler hat sich in Singapur das Leben genommen. Er war der Meinung, sein Penis sei zu klein und brachte sich deshalb um. Der Suizid löst Debatten über die Aufklärung in Singapur aus.

In Singapur hat sich ein Schüler das Leben genommen, weil er dachte sein Penis erfülle nicht die «vorschriftsmässigen» Dimensionen. Deshalb stürzte sich der 18-Jährige von einem Hochhaus in Singapur. Der Vorfall ereignete sich bereits am 3. März.

In einem Abschiedsbrief deutete der Schüler an, die Sorgen um seinen Penis hätten ihn in den Tod getrieben. Einem Bericht zufolge hatte der junge Mann bereits im letzten Jahr einen Arzt aufgesucht. Dieser habe aber ein für asiatische Verhältnisse normal grosses Glied diagnostiziert.

Experten meinten, der Mann sei zu wenig aufgeklärt worden. In Singapur diskutiert man nach den Berichten über den tragischen Freitod über die Wichtigkeit des Sexualkundeunterrichts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.