Aktualisiert 06.10.2007 07:21

Selbstmordanschlag auf US-Konvoi in Kabul

Am sechsten Jahrestag des Beginns der US-geführten Invasion in Afghanistan hat ein Selbstmordattentäter bei einem Anschlag auf einen US-Militärkonvoi in Kabul einen Soldaten und vier Zivilisten mit in den Tod gerissen.

Bei den Toten handelt es sich um einen US-Soldaten und vier afghanische Zivilpersonen. Mehrere weitere Afghanen wurden verletzt, darunter eine Frau und ein Kind. Auch ein US-Soldat wurde verletzt.

Der Anschlag richtete sich gegen US-Truppen, die mit der Ausbildung afghanischer Soldaten und Polizisten betraut waren. Der Attentäter sprengte sich auf der Strasse zum Flughafen mit einem Auto in die Luft. An Dutzenden Geschäften entstanden Schäden.

Am Freitag waren bei einem Selbstmordanschlag im Norden Afghanistans drei Bundeswehrsoldaten und ein afghanischer Dolmetscher leicht verletzt worden.

(SDA/AP)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.