Aktualisiert 07.06.2007 12:10

RadSelbstmordversuch von Ex-Radprofi

Der belgische Radprofi Frank Vandenbroucke wurde am Mittwoch nach einem Selbstmordversuch in ein Mailänder Spital eingeliefert. Gemäss den Ärzten ist der Zustand des 32-Jährigen ernst.

Der einstige Hoffnungsträger Vandenbroucke gab vor zwei Jahren die Einnahme von Wachstumshormonen, EPO, Amphetaminen, Steroiden und Morphin zu. Wegen Besitzes und Einfuhr von Dopingmitteln und Drogen wurde er zu einer Busse von 250 000 Euro verurteilt. Schon 2002 war der Belgier nach einer Hausdurchsuchung für 18 Monate gesperrt worden, und 2006 hatte er für Aufsehen gesorgt, als er mit einer gefälschten Lizenz Rennen bestritt.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.