Romy Schneider und Jessica Schwarz: Selbstmordversuche und gebrochene Herzen

Aktualisiert

Romy Schneider und Jessica SchwarzSelbstmordversuche und gebrochene Herzen

In ihrem neuen Film spielt Jessica Schwarz die schöne Romy Schneider, die sich Gerüchten zufolge in den Achtzigern das Leben genommen haben soll. Doch auch Schwarz hat zwei Selbstmordversuche hinter sich.

von
sim

«Beim ersten Mal war ich 15 oder 16, und eigentlich war es auch kein richtiger Selbstmordversuch», sagte die 32-Jährige der «Bild am Sonntag» zufolge. «Es war eher dieses Ritzen, also das Borderlining, weil ich mich nicht mehr fühlen, nicht mehr spüren konnte. Es war kurz bevor ich von zu Hause wegging und anfing zu modeln.»

Der zweite Selbstmordversuch folgte viele Jahre später. «Das andere Mal war es Liebeskummer. Es passierte nach einer Trennung und dem Trinken bis zum Umfallen. Es war ein Hilfeschrei. Es war vor dreieinhalb Jahren», berichtete Schwarz.

2006 trennten sich Jessica Schwarz und ihr Schauspielkollege Daniel Brühl nach sechsjähriger Beziehung. Sie glaube, dass Brühl ihre Lebensliebe sei - so wie Alain Delon die Romy Schneiders. «Aber ich bin ja erst 32. Wer weiss, was noch passiert», sagte sie.

«Es ist mir lieber, dass sie so gegangen ist»

Auch der französische Schauspieler Alain Delon hat in den Achtzigern seine grosse Liebe verloren und bereut nun, dass er Romy Schneider nie geheiratet hat. «Sie war die grösste Liebe meines Lebens, die erste, die stärkste, aber leider auch die traurigste», so Delon gegenüber der «Bunte».

Dass Romy Schneider eine schöne Zukunft vor sich gehabt hätte, glaubt der 73-Jährige aber nicht. «Es ist mir lieber, dass sie so gegangen ist. Sie hat uns als Schönheit verlassen», so Delon weiter. «Sie war hoffnungslos einsam. Ich wusste, dass sie an gebrochenen Herzen sterben würde.»

Jessica Schwarz spielt in dem ARD-Film «Romy», der am 11. November ausgestrahlt wird, Romy Schneider, die 1982 starb.

(sim/sda)

Deine Meinung