Aktualisiert 04.05.2018 11:38

Botanischer Garten

Seltene Orchideen im BoGa gestohlen

Im Botanischen Garten in Bern wurden seltene Orchideen gestohlen. Mit einer Zange wurde ein Gitter aufgebrochen und die Pflanzen entwendet. Die Diebstähle wurden zur Anzeige gebracht.

von
rc
1 / 5
Im Botanischen Garten in Bern werden jährlich zehn bis zwölf seltene Pflanzen entwendet.

Im Botanischen Garten in Bern werden jährlich zehn bis zwölf seltene Pflanzen entwendet.

Botanischer Garten Bern
Auf Facebook teilten die Mitarbeiter des BoGa ihren Frust mit der Bevölkerung.

Auf Facebook teilten die Mitarbeiter des BoGa ihren Frust mit der Bevölkerung.

Screenshot 20 Minuten/ Facebook
Das Absperrgitter wurde gezielt aufgebrochen, um die Orchidee zu entwenden.

Das Absperrgitter wurde gezielt aufgebrochen, um die Orchidee zu entwenden.

Botanischer Garten

Die Mitarbeiter des Botanischen Gartens in Bern sind wütend. In kürzester Zeit wurden zwei sehr seltene Orchideen gestohlen. Dass im BoGa Pflanzen entwendet werden, sei jedoch nichts Neues: «Jährlich werden bei uns ungefähr zehn bis zwölf Pflanzen gestohlen», sagt Flavia Castelberg, Co-Leiterin für Kommunikation und Kultur des Botanischen Gartens Bern. «Manche Orchideen sind im Handel nicht erhältlich, da sie sehr selten sind. Ich vermute, dass ein Sammler sich die seltenen Pflanzen sichern wollte», erklärt Castelberg.

Die letzten zwei Diebstähle unterscheiden sich aber von den anderen: «Der Dieb oder die Diebin muss die Tat genau geplant haben. Mit einer Zange hat die Person ein Absperrgitter durchtrennt und die Pflanze mitgenommen.» Die seltenen Orchideen befinden sich in einem kleinen Schauhaus, das durch die vielen Pflanzen «wie ein Urwald» bewachsen ist. «Man kann sich dort zu bestimmten Zeiten sehr gut unbemerkt aufhalten», sagt Castelberg.

Die Diebstähle werden zur Anzeige gebracht

Die dreisten Diebstähle führen dazu, dass der Botanische Garten präventive Vorkehrungen treffen muss. «Wir müssen die Orchideen bei weiteren Diebstählen in einen der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Bereich umpflanzen. Dies widerspricht zutiefst unserer Philosophie.» Ausserdem würde man nun bestimmte Pflanzen nicht mehr mit Namensschild ausstellen, um diese zu schützen. «Wer den BoGa bestiehlt, bestiehlt alle, und muss sich bewusst sein, dass die Diebstähle angezeigt werden», warnt Flavia Castelberg. Trotzdem scheint der Botanische Garten nicht viel gegen die Diebstähle ausrichten zu können. Er appelliert deshalb an die Vernunft der Besucher: «Die Pflanzen sollten für alle da sein.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.