Sensation: Gigantischer Saurier entdeckt
Aktualisiert

Sensation: Gigantischer Saurier entdeckt

Auf einem 150 Millionen Jahre alten Saurier- Friedhof auf Spitzbergen haben Forscher die Überreste eines Monster-Reptils gefunden.

Die Wissenschafter bezeichneten den Saurierfriedhof auf der norwegischen Insel am Rand des Nordpolarmeers als den bedeutendsten Fund von Ur-Reptilien seit Jahrzehnten. Überreste von solchen Plesiosauriern und Ichthyosauriern seien schon in mehreren Ländern gefunden worden, etwa in Grossbritannien und in Argentinien.

Doch noch nie sei ein ganzes Skelett entdeckt worden, sagte Jörn Hurum, Dozent an der Universität von Oslo, am Donnerstag. Der Schädel zähle zu den bislang grössten seiner Art. Kommendes Jahr wollen die Forscher an den Fundort zurückkehren und das gesamte Skelett bergen.

Das «gigantische Monster» habe Rückenwirbel so gross wie ein grosser Teller und Zähne so lang wie Salatgurken, sagte Hurum weiter. «Wir vermuten, dass das Skelett intakt und etwa zehn Meter lang ist.» Das Forscherteam gab ihm den Spitznamen «das Monster».

Plesiosaurier schwammen mit zwei Paar Flossen. Zu ihrer bevorzugten Beute gehörten die delfinähnlichen Ichthyosaurier. Beide Saurierarten starben wie auch die Dinosaurier vor etwa 65 Millionen Jahren aus.

Manche Forscher vermuten hinter der Legende des Ungeheuers von Loch Ness einen überlebenden Plesiosaurier oder eine verwandte Tierart.

(sda)

Deine Meinung