Aktualisiert

Schwindelerregendes Video Sensationssprung aus der Ego-Perspektive

Millionen haben mitverfolgt, wie Felix Baumgartner aus dem All gesprungen ist. Nun gibt es ein Video aus der Perspektive des Österreichers: Kameras waren an seinem Anzug befestigt.

von
gux

Sein Überschallsprung machte den Österreicher Felix Baumgartner weltbekannt: Als er am 14. Oktober 2012 aus fast 39 Kilometern Höhe als erster Mensch die Schallmauer im freien Fall durchbrach, verfolgten Millionen Zuschauer die Live-Übertragung.

Auf diese spektakulären Bilder legt der Action-Cam-Hersteller GoPro jetzt noch etwas noch Spektakuläreres drauf: den Sensationssprung aus Baumgartners Perspektive.

Im Gegensatz zu den bekannten Aufnahmen, die Baumgartner oft nur als kleinen, fallenden Punkt zeigten, waren mehrere an Baumgartners Anzug befestigte Kameras beim Sprung aus dem All hautnah dabei. Das Ergebnis: spektakuläre Bilder, die einem mitunter ganz schwindlig machen.

Das neue Video feiert jetzt, fast zwei Jahre nach dem Grossereignis, späte Erfolge auf Youtube. Innert weniger Tage wurde es fast sechs Millionen Mal angeklickt.

Baumgartner stellte bei seinem Sprung aus der Stratosphäre gleich drei Weltrekorde auf: der höchste Absprung eines Fallschirmspringers, der längste freie Fall sowie die grösste im freien Fall erreichte Geschwindigkeit ohne Stabilisierungsschirm.

Deine Meinung