Aktualisiert 04.02.2004 13:14

Serbien: Neuer Präsident gewählt

Nach wochenlangem Tauziehen und nur mit den Stimmen der Sozialisten von Exstaatschef Slobodan Milosevic hat sich das serbische Parlament auf einen neuen Parlamentspräsidenten geeinigt.

Dragoljub Marsicanin von der Demokratischen Partei Serbiens wurde am Mittwoch mit 128 zu 81 Stimmen gewählt, es gab 36 Gegenstimmen. Marsicanin erhielt die Unterstützung von zwei weiteren demokratischen Parteien und den Sozialisten.

Deren Parteichef, Ivica Dacic, machte die Zusammenarbeit mit einer künftigen Regierung allerdings davon abhängig, dass keine weiteren mutmasslichen Kriegsverbrecher nach Den Haag ausgeliefert werden, wie die Nachrichtenagentur Beta berichtete. Die Wahl am 28. Dezember vergangenen Jahres hatte keinen eindeutigen Gewinner hervorgebracht und Koalitionsgespräche der untereinander zerstrittenen vier demokratischen Parteien waren gescheitert.

Die Demokraten des gemässigten Nationalisten Vojislav Kostunica durchbrachen schliesslich die Blockade, indem sie die Milosevic-Partei mit ins Boot holten. Zugeständnisse an die Sozialisten könnten jedoch die Glaubwürdigkeit einer neuen Regierung gefährden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.