Aktualisiert 30.03.2013 19:10

Key Biscayne

Serena macht das halbe Dutzend voll

Serena Williams bleibt die Königin von Miami: Die amerikanische Weltnummer 1 besiegt im Final nach Satzrückstand Maria Scharapowa 4:6, 6:3, 6:0 und krönt sich zur Rekordsiegerin.

Serena Williams ist mit sechs Titeln Rekordsiegerin des WTA-Turniers von Key Biscayne. Die Weltranglisten-Erste aus den USA entschied den Final gegen die Russin Maria Scharapowa mit 4:6, 6:3, 6:0 für sich.

Somit hat Serena Williams das prestigeträchtige Turnier einmal mehr gewonnen als die frühere deutsche Weltranglisten-Erste Steffi Graf. Für Serena Williams ist es der erste Triumph in Miami seit 2008 und Titel Nummer 48 auf der WTA-Tour.

Nervenflattern bei Scharapowa

Die Weltranglisten-Zweite Scharapowa musste sich nach 2:08 Stunden auch im fünften Final in Key Biscayne geschlagen geben und wartet weiterhin auf ihren ersten Sieg gegen Serena Williams seit 2004. «Es war ein enttäuschendes Ende, aber Serena hat grossartig gespielt», meinte Scharapowa.

Nachdem sie in ihren vier Finalspielen zuvor jeweils glatt in zwei Sätzen verloren hatte, stand Scharapowa diesmal so dicht wie noch nie vor einem Triumph. Mit 6:4 gewann Scharapowa den ersten Satz und lag im zweiten Durchgang nach einem Break mit 3:2 voran. Fortan flatterten der Russin jedoch wie so oft die Nerven, Williams kam zurück und gab bis zum Ende keines der folgenden zehnt Spiele mehr ab. Von bislang 14 Duellen auf der WTA-Tour gewann Serena Williams zwölf - unter anderem den Olympia-Final von London. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.