FRENCH OPEN: Serena Williams out - Nadal locker weiter
Aktualisiert

FRENCH OPENSerena Williams out - Nadal locker weiter

Für Serena Williams ist das French Open 2008 Geschichte. Die als Nummer 5 gesetzte Amerikanerin unterlag in der 3. Runde der Slowenin Katarina Srebotnik in einem wahren Fehlerfestival 4:6, 4:6. Dagegen beeindruckt Rafael Nadal.

Williams, 2002 in Paris Turniersiegerin, kassierte gegen die Nummer 24 der Welt eine ihrer überraschendsten Niederlagen an einem Grand Slam. Srebotnik erwischte gegen die wesentlich kräftigere US-Spielerin gewissermassen einen perfekten Tag. Die 27-jährige Aussenseiterin wehrte sieben von acht Breakbällen ab und nutzte ihrerseits zwei der drei Gelegenheiten zum Service-Durchbruch.

Williams verabschiedete sich so früh wie zuletzt 1999 aus Paris, die letzte Drittrunden-Niederlage an einem Major geht auf das Australian Open 2006 zurück. In den letzten zehn Major-Turnieren hat sie nur einmal die Viertelfinals überstanden, 2007 beim Sieg in Melbourne.

Damit wäre also Srebotnik die Achtelfinal-Gegnerin der leicht angeschlagenen Patty Schnyder, die im Lauf des heutigen Nachmittags auf Emilie Loit (WTA 108) trifft.

Nadal locker in den Achtelfinal

Rafael Nadal hat sich dagegen auf absolut souveräne Weise für die Achtelfinals qualifiziert. Der Titelverteidiger liess dem Finnen Jarkko Nieminen nicht den Hauch einer Chance.

Nadal benötigte gegen die Nummer 26 der Weltrangliste nur gerade 1:58 Stunden, um das Duell der Linkshänder 6:1, 6:3, 6:1 für sich zu entscheiden. Nächster Gegner des Spaniers, der als erster Spieler seit Björn Börg (1981) das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison vier Mal in Folge gewinnen kann, ist entweder der Russe Michail Juschni oder sein Landsmann Fernando Verdasco.

(si)

Deine Meinung