Aktualisiert 31.03.2007 19:04

Serena Williams siegt nach Fehlstart

Serena Williams hat trotz eines Fehlstarts zum vierten Mal das Turnier in Key Biscayne im US-Staat Florida gewonnen. Die Amerikanerin schlug im Final die Weltranglisten-Erste Justine Henin 0:6, 7:5, 6:3.

Lange Zeit hatte nichts auf einen weiteren Erfolg von Serena Williams hingedeutet. Nachdem sie im ersten Satz Fehler an Fehler gereiht hatte und derart nie in der Lage gewesen war, mit der Belgierin mitzuhalten, schaffte sie in extremis und dank einer eklatanten Leistungssteigerung die Wende. Bei 4:5 im zweiten Abschnitt wehrte sie als Rückschlägerin zwei Matchbälle ab und leitete die nicht nicht mehr erwartete Wende ein. Im dritten Satz schien sie die Weichen mit einem neuerlichen Servicedurchbruch zur 2:0-Führung früh auf Sieg zu stellen. Justine Henin realisierte aber ihrerseits noch einmal den Gleichstand. Die Entscheidung fiel schliesslich im achten Game mit Serena Williams' Break zum 5:3.

Nach 2:27 Stunden waren der vierte Triumph im wichtigsten Turnier nach den Grand-Slam-Events nach 2002, 2003 und 2004 Tatsache und das Comeback der 25-Jährigen nach dem unerwarteten Triumph Ende Januar im Australian Open um ein weiteres wunderbares Kapitel reicher. Seit der Niederlage gegen die Österreicherin Sybille Bammer im Viertelfinal in Hobart (Au), wo sie Anfang Januar nach überstandener langwieriger Knieverletzung auf die Tour zurück gekehrt war, hat Serena Williams nunmehr 13 Partien in Folge gewonnen und sich in der Weltrangliste bereits wieder den Top Ten angenähert. In der neuesten Ausgabe des Rankings am kommenden Montag wird sie, die gegenwärtig als Nummer 18 geführt wird, in etwa auf Position 12 vorstossen und unter anderen auch Patty Schnyder hinter sich lassen.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.