Aktualisiert 04.05.2012 12:28

Vier Spiele zu wenigSerey Die droht längere Sperre

Obwohl die Zivilklage gegen Serey Die zurückzogen wurde, ist dieser nicht aus dem Schneider. Der Liga-Einzelrichter gibt den Fall weiter. Grund: Sein Strafmass wäre zu gering.

von
fox
Serey Die: Von der Liga droht eine längere Strafe.

Serey Die: Von der Liga droht eine längere Strafe.

Wie die Waadtländer Kantonspolizei gegenüber der Nachrichtenagentur SDA bestätigt, hat der Vater des georfeigten Jungen wie angekündigt seine Klage zurückgezogen.

Trotz Rückzug der Strafanzeige ist Serey Die jedoch nicht aus dem Schneider. Ihm droht eine Strafe seitens der Swiss Football League. Der Einzelrichter der Swiss Football League hat den Fall an die Disziplinarkommission weitergeleitet.

Vier Spiele Sperre sind zu wenig

Er ist der Meinung, dass das Verhalten des Spielers seine Kompetenzen überschreitet, da er maximal vier Spielsperren verhängen kann. Die Disziplinarkommission hat vom FC Sion eine Stellungnahme angefordert.

Nach dem Schlusspfiff am Mittwochabend war Serey Die auf den am Spielfeldrand stehenden Balljungen zugelaufen und hatte diesen unvermittelt geohrfeigt. Dies zeigt ein vom Schweizer Fernsehen ins Internet gestelltes Video. Der Spieler warf dem Knaben vor, den Ball nicht schnell genug abgegeben zu haben. Lausanne gewann das Spiel mit 1:0. (fox/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.