Serie von Raubüberfällen auf Taxifahrer
Aktualisiert

Serie von Raubüberfällen auf Taxifahrer

Im Baselbiet sind drei weitere Raubüberfälle auf Taxifahrer verübt worden.

Verletzt wurde niemand, wie die Baselbieter Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Seit Anfang Jahr kam es zu sieben gleich gelagerten Überfällen. Die Polizei hat eine Sonderkommission eingesetzt und eine Belohnung von 5.000 Franken ausgesetzt.

Zu den drei jüngsten Raubüberfällen kam es am vergangenen Sonntag in Pratteln sowie am Montag ebenfalls in Pratteln und in Rheinfelden. In allen drei Fällen bedrohte der unbekannte Täter die Taxifahrer mit einem Messer und liess sich das Portemonnaie aushändigen. Seit Anfang Jahr kam es im Baselbiet zu sieben gleich gelagerten Fällen, bei denen ein unbekannter Täter Taxifahrerinnen oder Taxifahrer beraubte. Die Serie begann am vergangenen 2. Januar mit einem Raubüberfall in Pratteln. In mehreren Fällen hatte der Täter in Basel ein Taxi bestiegen und sich ins Baselbiet fahren lassen. Die gesamte Deliktsumme beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Die Polizei hat nun für die Ermittlungen eine Sonderkommission eingesetzt und mahnt zu erhöhter Wachsamkeit und Vorsicht. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es sich in allen Fällen um den gleichen Täter handle. Für die Ergreifung des rund 20 bis 30 Jahre alten Täters mittlerer Statur, der Baseldeutsch spricht, wurde eine Belohnung von 5.000 Franken ausgesetzt. Den Taxifahrern empfiehlt die Polizei, sich bei einem Überfall nicht zur Wehr zu setzen und das Portemonnaie herauszugeben. Direkte Konfrontation mit dem Täter sollte wenn immer möglich vermieden werden. (dapd)

Deine Meinung